Polizeimeldungen vom 30.11.2022

30. November 2022 | Blaulicht | Keine Kommentare

Zerstörung eines Fahrkartenautomaten
m Bereich der Bahnhofstraße wurde am Mittwochmorgen gegen 04.00 Uhr ein Fahrkartenautomat im S-Bahn-Haltestellenbereich Halle-Messe auf bisher ungeklärte Weise zerstört.

Die Schadenshöhe liegt hierbei in fünfstelliger Höhe. Durch die Kriminaltechnik wurden umfangreiche Spuren gesichert. Im Rahmen der Ermittlungen wurde der Streckenabschnitt für die S-Bahn gesperrt. Dabei kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen des öffentlichen Nahverkehrs. Die Haltepunkte Gröbers, Dieskau und Halle-Messe konnten bis circa 08.00 Uhr nicht angefahren werden. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wurden aufgenommen, welche zum jetzigen Zeitpunkt andauern.

Unfall mit Personenschaden

Am heutigen Morgen ereignete sich gegen 07.30 Uhr ein Verkehrsunfall im Bereich der Delitzscher Straße. Die Fahrerin des PKW wurde leichtverletzt in ein städtisches Krankenhaus geliefert. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Es kam kurzzeitig zu Behinderungen im Fahrzeugverkehr. Ermittlungen zum Unfallhergang wurden aufgenommen.

Betrugsmasche über WhatsApp mit Erfolg

Dem Polizeirevier Halle (Saale) wurde am Dienstagnachmittag eine Betrugsmasche gemeldet. Die 83-jährige Geschädigte erhielt über den Messenger WhatsApp eine Textnachricht, in welcher sich die unbekannten Täter mittels einer angeblich neuen Telefonnummer als deren Tochter ausgaben. Es wurde ein finanzieller Missstand geschildert, woraufhin die Geschädigte um finanzielle Unterstützung gebeten wurde. Nachfolgend wurde eine Überweisungsanweisung über den Chat gesendet, worauf anschließend eine Summe in vierstelliger Höhe überwiesen wurde. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 Die Polizei rät:

 Seien Sie misstrauisch, wenn sich die vermeintliche Tochter oder der vermeintliche Sohn mittels einer neuen Telefonnummer per WhatsApp bei Ihnen meldet!

  • Geben Sie keine Details zu ihren familiären und finanziellen Verhältnissen an!
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen!
  • Besprechen Sie etwaige Transaktionen mit Familienangehörigen oder nahestehenden Personen!
  • Kontaktieren Sie Ihre Tochter oder Ihren Sohn mittels der Ihnen bekannten alten Telefonnummer (diese werden unter dieser Telefonnummer erreichbar sein und nichts von einer neuen Telefonnummer wissen)
  • Sichern Sie den Chatverlauf mittels Screenshot
  • Zeigen Sie den Betrug unbedingt bei der Polizei an!

 

Angehörige von älteren Personen sollten diese in Gesprächen über solche Betrugsarten sensibilisieren!!

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben