Polizeimeldungen vom 11.07.2018

11. Juli 2018 | Blaulicht | Keine Kommentare

Widerstand gegen Polizeibeamte

Polizeibeamte wurden gestern gegen 19:25 Uhr zum Rannischen Platz gerufen, da hier ein Straßenschild durch eine männliche Person beschädigt worden sein soll. Bei Eintreffen der Beamten vor Ort reagierte der 24-Jährige äußerst aggressiv, spuckte und trat nach den Polizisten und beleidigte sie fortwährend. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,4 Promille. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung, Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte und Beleidigung eingeleitet.

Einbruch in Erdbeerstand

Eine Passantin konnte gestern gegen 22:50 Uhr zwei männliche Personen beobachten, welche gerade in einen Verkaufsstand für Erdbeeren einbrachen und informierte die Polizei. Durch den schnellen Einsatz der Kollegen gelang es, die Einbrecher im Alter von 15 (0,65 Promille) und 18 Jahren (1,34 Promille) noch vor Ort zu stellen. Der 15-Jährige wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen zu einer Polizeidienststelle verbracht und dort an seine Eltern übergeben. Darüber hinaus müssen Beide auch mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Schwere räuberische Erpressung

Im Radeweller Weg ist heute gegen 00:15 Uhr ein Mann Opfer einer versuchten schweren räuberischen Erpressung geworden. Der 35-Jährige traf hier auf eine Gruppe von fünf Personen, von denen er wiederholt nach der Uhrzeit gefragt wurde. Nachdem der Geschädigte angab, kein Mobiltelefon mitzuführen und die Uhrzeit nur schätzen zu können, wurde er durch die Täter mehrfach geschlagen, getreten und unter Vorhalten eines Messers bedroht. Als eine Zeugin zu Hilfe kam, konnte der 35-Jährige flüchten. Die Tätergruppierung im Alter von 13 bis 18 Jahren konnte durch Polizeibeamte schließlich in der Torstraße gestellt werden. Der 16-Jährige Haupttäter wurde vorläufig festgenommen.

Kellereinbrecher gestört

Eine Anwohnerin des Advokatenweges wurde heute gegen 00:30 Uhr durch metallische Klopfgeräusche geweckt. Als sie daraufhin aus dem Fenster sah, entdeckte sie ein unbekanntes Pärchen, welches dabei war die Zugangstür zum Kellerbereich aufzubrechen. Als die 35-Jährige die Einbrecher schließlich mit einer Taschenlampe anleuchtete, flüchteten diese in Richtung Mühlweg.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben