Polizeiberichte vom 11. April 2021

11. April 2021 | Blaulicht | Keine Kommentare

Bedroht und verletzt

Ein 17-Jähriger nutzte am Freitag gegen 18.40 Uhr in Begleitung einer 13-Jährigen die Straßenbahnlinie 7 aus Richtung des Hauptbahnhofes in Richtung Büschdorf. Drei bislang noch Unbekannte nutzten ebenfalls diese Straßenbahn. An der Haltestelle „Bitterfelder Straße“ verließen die fünf  vorgenannten Personen diese Straßenbahn. Das Mädchen wurde durch die drei Unbekannten bedrängt. Der Jugendliche schützte das Kind und wurde daraufhin gemeinschaftliche durch die Unbekannten angegriffen. Dabei wurde er leicht verletzt und musste vor Ort medizinisch versorgt werden. In der Folge bedrohten die Angreifer den 17-Jährigen mit einem mitgeführten Springmesser. Zeugen, die Angaben zur Tat oder zu den Tätern machen können werden gebeten, sich im Polizeirevier Halle (Saale) unter 0345 224 2000 zu melden. Beschreibung der Täter: männlich, ca. 180-185 cm, 15-18 Jahre, dunkelhäutig, kurze schwarze Haare, schwarze Kleidung, einer trug eine Camouflage-Jacke, alle trugen eine Mund-Nasen-Bedeckung.

Brand eines Gerätes

Freitagnacht geriet ein Gerät in einem Keller in der Huttenstraße in Brand. Durch den Brand sind ein weiterer Gegenstand sowie eine Wasserleitung beschädigt worden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 €. Brandursächlich ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen dauern an.

Ertappt

Während der Streifentätigkeit fielen Polizisten Samstag, 00.20 Uhr, zwei Personen in einem Torbogen des Steinweges auf. Als die Beamten diesen Torbogen passierten, entfernten sich die Personen in einen Hinterhof. Ein Graffiti konnte an der Wand in einer Größe von 50 cm x 50 cm festgestellt werden. Eine 22-Jährige und ihr 25-jähriger Begleiter wurden gestellt und hatten Anhaftungen von Farbe an sich. Auch führten die Tatverdächtigen mehrere Spraydosen und Sprayschablonen bei sich. Die Beweismittel sind sichergestellt worden. Eine fotografische Sicherung der Farbaufschrift erfolgte. Ermittlungen gegen das Duo wurden eingeleitet.

Sachbeschädigungen durch Feuer

Samstag, gegen 02.30 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass in der Kiewer Straße, vor einem Wohnblock befindliche Müllcontainer in Brand gesetzt wurden. Einer der Müllcontainer stand vollständig in Flammen. Zwei weitere Mülltonnen wurden durch die entstandene Hitzeentwicklung sowie durch die übergreifenden Flammen beschädigt. Die Mülltonnen befanden sich in einem vollständig umfriedeten Bereich vor dem Wohnblock. Ein Container (1110 l) und eine Mülltonne (120 l) wurden durch den Brand vollständig zerstört. Ein weiterer Container wurde lediglich beschädigt. Die Kripo ermittelt.

Der Polizei wurde Samstag gegen 02.55 Uhr mitgeteilt, dass es zu einem Feuerschein im Südstadtring kam. Durch die Beamten konnte dort eine brennende „mobile Toilette“ festgestellt werden. Der Brand wurde bereits durch die Feuerwehr gelöscht. Es konnten keine Personen in Brandortnähe festgestellt werden. Durch den oder die noch unbekannten Täter wurde auf bislang noch unbekannte Art und Weise die Toilette in Brand gesetzt. Die Ermittlungen dazu dauern noch an.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben