Neun Kinder spielten auf den Bahngleisen in Halle-Ammendorf

11. Januar 2013 | Blaulicht | 1 Kommentar

Es hätte in einer Katastrophe enden können: gleich neun Kinder spielten am Donnerstag, den 10. Januar 2013 gegen 23 Uhr am Bahnhof Halle-Ammendorf im Gleisbereich. Zeugen hatten die Bundespolizei alarmiert und mitgeteilt, dass an der Bahnsteigkante sitzen und die Beine in den Gleisbereich baumeln lassen.

Die Bundespolizei in Halle veranlasste daraufhin eine sofortige Sperrung der Bahnstrecke Halle – Merseburg und begab sich unverzüglich zum Bahnhof Ammendorf. Dort stellten die Beamten des Bundespolizeireviers Halle insgesamt 6 Jungen und 3 Mädchen im Alter von 11 bis 14 Jahren fest. Diese befanden sich auf dem Bahnsteig 1 und hatten im Wartemodul mittels Zeitungspapier ein Feuer entfacht. Weiterhin wurde die Glasscheibe des Fahrplanaushanges im Wartemodul beschädigt. Die Kinder und Jugendlichen wurden nach eingehender Belehrung über die Gefahren an Bahnanlagen an die Sorgeberechtigten übergeben. Die 3 Jugendlichen im Alter von 14 Jahren müssen mit jeweils einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben