Mutti zahlt Strafe, Sohnemann wieder auf freiem Fuß

17. Januar 2022 | Blaulicht | Keine Kommentare

Am Samstag, den 15. Januar 2022 gegen 21:20 Uhr kontrollierte eine am Hauptbahnhof Halle eingesetzte Streife der Bundespolizei einen 21-Jährigen
und stellte dessen Personalien fest. Der Abgleich dieser Daten mit dem polizeilichen Fahndungssystem ergab, dass der junge Mann von der
Staatsanwaltschaft Leipzig seit dem 15. Juli 2021 per Vollstreckungshaftbefehl gesucht wird.

Der Deutsche wurde aufgrund einer Diebstahlshandlung vom
Amtsgericht Leipzig zu einer Geldstrafe von 560 Euro, beziehungsweise einer Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen verurteilt. Da er bisher weder die offenen
Forderungen beglichen hatte, noch sich dem Strafantritt stellte, erging der Haftbefehl. Die Bundespolizisten eröffneten ihm diesen und nahmen den Deutschen
zur Dienststelle am Hallenser Hauptbahnhof mit. Nachdem er seine Mutter über die Festnahme informiert hatte, beglich diese die Strafe von 560 Euro für ihren Sohn. Dieser konnte die Polizeidienststelle anschließend als freier Mann wieder verlassen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben