Mann brüllt antisemitische Parolen in der halleschen Innenstadt

21. Juni 2015 | Blaulicht | Keine Kommentare

– Am 20.06.2015, gegen 05:00 Uhr stellte eine Streife des Bundespolizeireviers Halle einen 36-jährigen Mann in der Nähe des Riebeckplatzes in Halle. Der Mann hatte kurz zuvor eine Personengruppe in der Innenstadt übel, mit volksverhetzenden Aussagen, wie „Scheiß Juden“, beleidigt. Anschließend folgte er der Personengruppe in den Hauptbahnhof Halle und schlug hier einen Mann aus der Gruppe mit der flachen Hand in das Gesicht. Eine genaue Personenbeschreibung des Beschuldigten machte den Erfolg der Bundespolizei aus. Gegen den 36-Jährigen wird nun wegen Volksverhetzung und Körperverletzung ermittelt.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben