Kleintransporter kollidiert mit S-Bahn in Halle-Nietleben und haut ab

22. Mai 2015 | Blaulicht | Keine Kommentare

Am 22.05.2015 um 04:17 Uhr prallte eine S-Bahn am Bahnübergang Hallesche Straße in Halle-Nietleben auf einen Transporter der Marke Ford Transit. Der Fahrer des Transporters hatte die geschlossene Halbschranke umfahren. Die S-Bahn fuhr daraufhin auf den Heckbereich des Transporters auf. Der Fahrer des Transporters flüchtete mit seinem Fahrzeug vom Unfallort. In einer Entfernung von ca. 300 Metern konnte kurze Zeit später das Unfallfahrzeug auf einem Parkplatz eines Supermarktes aufgefunden werden. Der Fahrer ist weiterhin flüchtig.
Die Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Magdeburg zu Halter und Aufenthaltsort des Fahrers dauern an.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


Die Bahn war zu diesem Zeitpunkt ohne Reisende unterwegs. Der Triebfahrzeugführer erhielt durch den Unfall einen Schock und musste seinen Dienst abbrechen. Nach ersten Erkenntnissen entstand an dem Triebfahrzeug ein geringer Sachschaden. Die ebenfalls beschädigte Halbschranke wurde wieder ersetzt. Hier ist eine Schadenshöhe noch nicht bekannt. Da der Transporter mit Metallschrott beladen war, lag dieser an der Unfallstelle weiträumig verteilt und musste vor Freigabe des Bahnübergangs geräumt werden. Auswirkungen auf den Bahnverkehr wurden wie folgt bekannt 5 Züge mit 31 Minuten Verspätung, 2 Züge ausgefallen, 2 Züge mit Teilausfall. Es handelt sich hierbei um einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr und um Körperverletzung zum Nachteil des Triebfahrzeugführers.

Für sachdienliche Hinweise zur Tat oder zum Täter melden Sie sich bitte unter der kostenfreien Service-Hotline der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder bei jeder Polizeidienststelle.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben