Halle-Fans randalieren nach HFC-Spiel in Aachen

11. November 2012 | Blaulicht | 2 Kommentare

Der Hallesche FC hat nach zehn Spielen endlich wieder gesiegt. Doch statt zu feiern hatten einige Fans etwas anderes zu tun. Nachdem die Anreise und die erste Halbzeit störungsfrei verliefen, kam es in der zweiten Halbzeit zu gegenseitigen Provokationen und Auseinandersetzungen beider Fangemeinden, teilte die Polizei in Aachen mit.

Zunächst hätten etwa 30 Fans aus Halle die Umzäunung des Gästeblocks N 1 und wollten in Richtung Aachen Münchener Tribüne gelangen. Zeitgleich war eine Vielzahl Aachener Fans über den Umlauf in Richtung des Gästefanblocks unterwegs. Die Ordner, die zunächst die Gästefans zurückhalten wollten, wurden von diesen attackiert, wodurch zwei leicht verletzt wurden. Entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wurden eingeleitet, wobei ein Tatverdächtiger angetroffen und seine Personalien festgestellt werden konnten. Durch Polizeikräfte konnte ein direktes Aufeinandertreffen der Gruppen verhindert werden. Sie wurden in ihre Blöcke zurückgedrängt.

Nach Spielende kam es am Gästeausgang zu weiteren Provokationen zwischen den Fan-Gruppen. Die Hallenser Fans traten gewaltsam ein Tor der Umzäunung auf. Um einen Durchbruch zu verhindern und die Gruppe in ihren Bereich zurückzudrängen, wurde durch die Polizei Pfefferspray eingesetzt. Ein Hallescher Fan erlitt hierdurch Augenreizungen, die vor Ort ambulant versorgt wurden. Anschließend gebaben sich alle Hallenser Fans auf den Gästeparkplatz, wo noch mehrfach aus Gruppen heraus Böller gezündet wurden. Unter Polizeibegleitung verließen sie anschließend den Aachener Bereich.

Ebenfalls nach Spielende versuchte eine kleine Aachener Fan-Gruppe, in die Räume der Geschäftsstelle im Tivoli zu gelangen, wohl um ihren Unmut über das schlechte Ergebnis des Spiels kundzutun. Dies konnte durch Polizeikräfte mit ihren Diensthunden verhindert werden.
Die Aachener Fans verließen letztlich alle das Gelände des Sportparks. Weitere Ausschreitungen wurden nicht verzeichnet.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben