Dreieinhalb bis 5 Jahre Haft für jugendliches Räubertrio

15. Dezember 2014 | Blaulicht | Keine Kommentare

Sie haben an einem Juli-Morgen zahlreiche Menschen in Angst versetzt, angegriffen und ausgeraubt. Dafür ist ein Räubertrio am Montag vom Landgericht Halle zu Haftstrafen verurteilt worden.

Ein 19-Jähriger wurde zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt, sein 17-Jähriger Komplize muss vier Jahre hinter Gitter. Ein 15 Jahre alter Mittäter wurde zu dreieinhalb Jahren verurteilt. Alle drei waren schon vorbestraft.

Das Trio soll ein Auto geklaut haben und mit dem Wagen zu einer Überfallserie aufgebrochen sei. Zunächst stahlen sie laut Anklage gegen 4 Uhr einem Passanten den Rucksack. Kurz danach sprühten sie einem 64-jährigen Mann, der an einer Bushaltestelle wartete, Pfefferspray ins Gesicht und stahlen ihm die Umhängetasche mit Handy, Schlüssel, Bargeld und Papieren. Einer ebenfalls dort wartenden 61-jährigen Frau sprühten sie ebenfalls Pfefferspray ins Gesicht, stießen sie zu Boden gestoßen und entrissen ihr so die Handtasche mit Bargeld und Schlüsseln. Gegen 06.00 Uhr rissen sie einer anderen Frau, die an einer Haltestelle wartete, das Handy aus der Hand. Eine 52-jährige Frau, die in den Augen der Angeklagte die Straße nicht schnell genug überquerte, schlugen sie nieder und traten dann noch auf die am Boden liegende Frau ein, um ihr noch die Handtasche zu entreißen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben