Diebstahl, Drogenmissbrauch, Fahren ohne Fahrerlaubnis: Mann wird der Prozess gemacht

14. Mai 2014 | Blaulicht | 1 Kommentar

Einem Mann aus Merseburg wird ab Donnerstag am Landgericht in Halle (Saale) wegen gleich mehrerer Straftaten der Prozess gemacht.

Der 1976 geborene Merseburger soll am 22.08.2012 von dem Baustellengelände der ICE-Neubaustrecke in Halle-Ammendorf ein dort verlegtes Kupferkabel durchtrennt und davon 30 Meter mitgenommen haben, um es durch Weiterverkauf zu verwerten. Wenige Tage später sei er erneut auf das Gelände gegangen und habe einen Baucontainer nach dem Einschlagen einer Fensterscheibe bestiegen und ergebnislos nach stehlenswerten Gegenständen durchsucht, habe aber eine ihn identifizierende DNA-Spur hinterlassen.

Außerdem habe er nach dem Entzug der Fahrerlaubnis wegen Drogenmissbrauchs am 29.10.2012 ein Kraftfahrzeug auf öffentlichen Straßen in Merseburg geführt. Ebenfalls ohne Fahrerlaubnis sei er am 20.04.2013 zum Dessauer Platz nach Halle gefahren und habe gegen 16.00 Uhr ein Fenster eines Bürogebäudes aufgehebelt, sei dadurch eingestiegen und habe aus den Räumen 10,- Euro Bargeld, einen Zinnbecher, einen Drehmomentschlüssel ein Lederetui und ein Rasierwasser im Gesamtwert von ca. 325,- Euro entwendet. Am Folgetag gegen 04.00 Uhr sei er erneut dorthin gefahren, habe das Schloss am Eingangstor mit einem Bolzenschneider aufgeschnitten, sei in das Gebäude eingedrungen und bei der Suche nach stehlenswerten Gegenständen durch Polizeibeamte angetroffen worden.

Der Angeklagte wird aus der Justizvollzugsanstalt vorgeführt, in der an ihm wegen der unterbliebenen Bezahlung früherer Geldstrafen Ersatzfreiheitsstrafe vollzogen wird. Das Gericht hat zahlreiche Zeugen geladen.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben