Angriff auf Moschee und Ausländer in Halle-Neustadt

22. September 2015 | Blaulicht | 3 Kommentare

Am späten Montagabend hat es in Halle-Neustadt zwei Fremdenfeindliche Vorfälle gegeben.

Erst zerstörten Unbekannte die Scheiben am Islamischen Kulturzentrum mit Moschee, rissen zudem mehrere Blumen vor dem Gebäude raus. Ins Gebäude gelangten die Täter nicht. Laut Polizei hat ein Mann agiert, er befand sich in Begleitung zweier Frauen. Nachbarn berichten, die Unbekannten riefen noch „Wir sind das Volk „.

Wenig später wurde ein 34-Jähriger Ausländer am Rennbahnkreuz von einem Unbekannten angepöbelt, erhielt anschließend noch einen Faustschlag ins Gesicht. Dabei erlitt er eine Platzwunde.
Die Polizei prüft einen Zusammenhang zwischen den Taten.

Print Friendly, PDF & Email
3 Kommentare

Kommentar schreiben