Einführung in die schwierigen Studienbedingungen an einer “kapitalistischen” Universität

9. Oktober 2018 | Kurznachrichten | Keine Kommentare

Vom 10. bis zum 19. Oktober werden zum zweiten Mal kritische Einführungswochen in Halle stattfinden. Parallel zur offiziellen Einführungswoche der Universität und zur ersten Vorlesungswochen planen etliche Initiativen, Gruppen und Gremien hier allen Erstsemester und Interessierten den kritischen Blick auf die Situation der Hochschule und verschiedene gesellschaftliche Problemstellungen zu vermitteln. Denn Organisator*innen geht es dabei zum einen um universitäre Aspekte wie eine Kritik am Aufbau des Studiums oder an der Einseitigkeit der Lehre, aber zum anderen auch um gesellschaftspolitische Inhalte. So wird es beispielsweise ebenfalls um den bundesweiten Rechtsruck, prekäre Beschäftigung, Geschlechterverhältnisse oder eine sozial-ökologische Transformation der Gesellschaft gehen. Darüber hinaus ist ein entscheidendes Ziel der Kritischen Einführungswoche, Raum für offene Diskussionen zu schaffen und aufzuzeigen, inwiefern Menschen sich für eine Veränderung der Verhältnisse einsetzen können.
Wer auf seinen*ihren Studienbeginn an einer kapitalistischen Universität also kritisch blicken möchte, kann vom 10. bis zum 19. Oktober auf eine Vielzahl an Themen zurückgreifen, die von den unterschiedlichsten fortschrittlichen Strukturen präsentiert werden. Beteiligt sind unter anderem der Fachschaftsrat der Philosophischen Fakultät I, die Netzwerkstelle Ethnologie und Praxis am Seminar für Ethnologie, das Crumme Eck, die Interventionistische Linke Halle, Foodsharing Halle und Umgebung, die Arbeitskreise Zivilklausel und Kritischer Jurist*innen des Studierendenrates der MLU, der Friedenskreis Halle e.V., die Initiative ProVeg, Zukunftsfähige Landwirtschaft, die Gruppe Nachhalltig, die Initiative Neue Plurale Ökonomik, der SDS Halle sowie die DGB Jugend Sachsen-Anhalt und viele weitere Initiativen und engagierte Einzelpersonen.

Alle Veranstaltungen, beteiligte Initiativen und weitere Ankündigungen finden Sie hier:

Facebook:

https://www.facebook.com/events/470389203450379/

Homepage:

http://kew-halle.blogspot.com/

 

(Quelle: Pressemitteilung des Veranstalters)

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben