Startseite Foren Halle (Saale) Warum AfD? Antwort auf: Warum AfD?

#466538

Dank der Tagesschau wissen wir jetzt ganz genau über das größte Problem des Jahres Bescheid. Also ohne Übertreibung das große Eröffnungsthema. Der omninösen „Fördermittelaffäre“ und dem „Wissenschaftsskandal“, Frau Stark-Watzinger will man schon noch gerne über die Klinge springen lassen. Man schaffte es sogar die Hintergründe fast nicht zu erwähnen. „Hintergrund ist ein kritischer Brief von Lehrkräften zum Umgang mit pro palästinensischen Demonstranten an UniversitätEN“.

Was pro palästinensische Demonstranten im Neusprech heißt, kann sich jeder denken. Für den Rest, dieser „friedliche“ Protest lief mit unzähligen Straftaten ab, darunter mehrfach Volksverhetzung.

Übrigens wurde die FU Berlin von unseren „pro Palästinensern“ explizit als das friedliche Pflaster hervorgehoben und etwaige Kritik damit gerne weggewischt.

Das friedliche Klima der friedlichen „Demonstranten konnte sich sehen lassen:
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/deutschland/fu-berlin-juedischer-student-klage-antisemitismus-100.html

Das ist übrigens nicht mal die Uni wo die Präsidentin Mausgerutscht ist. Also u.a. einen Post, von einem der bekannteren russischen Propaganda Accounts im deutschsprachigen Raum, mit Hamas Fahnen und zwei Hakenkreuzen. Und Mausgerutscht trifft es auch nicht so ganz:
„Ich habe auf der Plattform X einige Tweets „geliked“, welche die Situation in Gaza und Rafah aufgreifen, die aber antisemitischen Inhalts oder Ursprungs sind. Von den antisemitischen Inhalten oder Autor*innen der Tweets möchte ich mich klar distanzieren. Insbesondere habe ich einen Tweet wegen seines Textes geliked und habe das darunter gepostete Bild zum Zeitpunkt des Likes tatsächlich nicht genauer betrachtet – für mich stand das schriftliche Statement mit dem Wunsch für einen Waffenstillstand im Vordergrund.“

Der Post existiert noch immer, wer versuchen will das Bild aktiv zu ignorieren kann es mal probieren.

Übrigens für dämliche Liedchen auf Sylt hat man genau geprüft ob man die Studentin in Hamburg exmatrikulieren könnte, dem ist „leider“ nicht so. Es bleibt aber beim Hausverbot.

Ich bin mir sicher eine Anhörung zwecks Angriff auf die Wissenschaftsfreiheit wird da noch erfolgen, alles andere wäre ja höchst irritierend. Ist natürlich ein Scherz, das würde nur in einem funktionierendem demokratischen Rechtsstaat passieren.

Übrigens gibt es, selbst bei der Staatsanwaltschaft, noch Sekspis ob in Sylt überhaupt irgendeine Straftat vorliegt. Bei den Protesten in Berlin zweifelt daran nicht mal der Jura Erstsemester.