Startseite Foren Halle (Saale) Wie es Elfriede sieht

Dieses Thema enthält 89 Antworten und 17 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von Elfriede Elfriede vor 7 Stunden, 52 Minuten.

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 90)
  • Autor
    Beiträge
  • #279154

    Bisher lag es immer an dir und deiner Inhaltsfreiheit. Was soll sich daran in Zukunft ändern?*

    *rhetorische Frage; Antwort unnötig!

    Dito

    #279155

    Ronny….Dein Problem ist doch das du andere Meinungen nicht akzeptierst. Und deswegen fängst du regelmäßig an denjenigen zu beleidigen, herabzusetzen und so weiter. Da brauchst du dich nicht wundern das die Inhalte flöten gehen. Komm von deinem hohem Ross runter und begegne anderen mit Respekt…Du wärst überrascht was du dann an Inhalten zu lesen bekommst. Das muss nicht immer richtig sein oder deiner Meinung entsprechen.Aber darüber kann man man sich ja sachlich auseinander setzen.

    #279164

    Gleich 2 Beiträge, um Ronnys Meinung zu bestädigen!
    Alle Achtung!

    Wer meine Schreibfehler findet, darf sie behalten.

    Und wie es Elfriede sieht, singt man sich am besten vor, dann wird es verständlich, vielleicht stellt sie ja ihre Beiträge als Singende Podcasterin den Forum zur Verfügung! 😉

    #279225

    Wie schön, dass es normale Bürger gibt!

    Ich bleibe mal dabei, WAS ich am Sonntag und WIE gesehen habe.
    Am Neujahrsmorgen genügte ein Blick aus dem Fenster, um festzustellen, dass es zum Jahreswechsel ganz schön gekracht haben muss. Das bestätigte sich auch bei der Fahrt durch die Stadt. Oje, oje- die Stadt sah aus wie…wie…na, wie? Ich kann nichts dafür, ich zog den Vergleich zur Abi-Fete auf der Peißnitz jedes Jahr. Das hat zur Folge, dass die Nachkommen der ballerfreudigen Bürger sich später ebenso verhalten wie die jetzt Erwachsenen. Nach uns die Sintflut. Soll wegräumen, wer will… Uns doch ejahl…Wie die Alten sungen,…
    Nach Otto Reutter, Sachsen-Anhalter: Ick wundre mir üwwer jar nischt mer!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 4 Tagen von Profilbild von Elfriede Elfriede.
    #279388

    Elfriede, bleib heeme und mache Dich lang, es ist glatt draußen.

    #279389

    Bleeb heme, Elfriede, es friart!

    #279403

    Ich danke euch für die gutgemeinten Ratschläge. Aber ich war t ä g l i c h draußen. Übrigens kann ich Glätte gut entbehr
    en, ich falle auch ohne Glätte…ohne Unebenheiten…. 🙂

    #279580

    Liebe Hinweise konnte ich gestern doch nicht gebrauchen, ich MUSSTE doch zur offenen Tür bei der Stadtverwaltung und- wer sagt es denn, dass es mir nicht zusteht, über den roten Teppich zu laufen. Ich lief über den „roten Teppich“, besser gesagt ein Läufer über die Treppen im Stadthaus. Die Treppenabsätze waren nicht belegt.
    Der OB war doch anwesend und hei-wi habe ich auch gesehen, wenn ich mich nicht geirrt habe. 🙂

    #279764

    Elfriede machs wie ich, bleib drinne!

    #279767
    #279790

    @redhall: Danke, aber das waren Eulen …., besitze das erwähnte Buch usw.

    #280754

    Selbstkritisch muss ich feststellen, dass ich ein wenig liederlich Zeit verplempert habe und im Netz Dinge gelesen habe, die mich interessierten. Aber ihr sollt auch etwas davon haben, deshalb für @jotemes diesen Link:
    http://www.sz-online.de/nachrichten/wechselkroete-bremst-dynamo-trainingsgelaende-aus-3594014.html
    und für alle anderen Interessenten: Ebenso ist am 3. 1. 17 bei sz-online ein interessanter Artikel über Waschbären erschienen. So schlecht ist er gar nicht, wie man ihn macht, und man bezeichnet ihn nicht dort als „Einwanderer“!!

    #280801

    Krötenpower ! 🙂

    #280857

    Theaterbesuche können alles sein. Eins aber immer,wenn sie beeindruckend waren, eine bleibende Erinnerung. Heutzutage sind mir aus bekannten Gründen solche Genüsse verwehrt. Es gibt Schlimmeres.
    @ Paula Poppinga, du hättest von Albert Kunze das „Säksche Obernbuch“ stattdessen lesen sollen. Er erwartete z.B. bei Cavalleria rusticana ein Stück mit Militär und Marschmusik, von Herodes schreibt er als Herr Rohdes usw.
    Ich verstehe deinen Ärger. Zu DDR-Zeiten sahen wir 2 Premieren nacheinander, bei denen es um die damalige Gegenwart und Produktion ginng. Die Drehbühne wurde unaufhörlich bewegt ( sie ersetzte die bewegte Handlung). Bei der 2. Premiere sagte eine Frau eine Reihe vor uns sehr vernehmlich zu ihrem Mann als die Drehbühne gleich anfangs wieder zum Einsatz gelangte:“ Jezz jeht das Jedrehe widder los!“ Aber auch dieser Ausspruch ist eine bleibende Erinnerung geworden.

    #280940

    Ganz schön glatt auf den Straßen!! Es wäre interessant zu wissen, wie oft sich Menschen bei Stürzen verletzt haben.
    Es wäre auch für einen Großeinsatz des Ordnungsamtes günstig gewesen, wer seiner Streupflicht nicht nachgekommen ist. Das hätte ordentlich das Stadtsäckel gefüllt. Und hätte manchem Mitbürger evtl. einen Sturz erspart.

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 90)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.