Startseite Foren Halle (Saale) Wie es Elfriede sieht

Dieses Thema enthält 93 Antworten und 17 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von Elfriede Elfriede vor 1 Woche, 1 Tag.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 94)
  • Autor
    Beiträge
  • #278467

    Etwas mehr „leben und leben lassen“ würde mir besser gefallen. Selbstverständlich hat jeder kleine oder größere Schwächen. Den Versuch, Schwächen zu korrigieren (z.B. im Sinne von Grammatikfehler korrigierien), kann ICH gutheißen, dient es doch einer „übergeordneten Sache“. (Und naiver Weise glaube ich daran, dass es doch eigentlich jeder lernen können müsste – und dass das mit der Grammatik wichtig ist.)
    Nachvollziehen kann ich auch eine gewisse Unzufriedenheit, wenn Beitragsentwürfe unkommentiert bleiben – aber ich ahne, in welchem Ausmaß „die Redaktion“ mit Nachrichten und Anliegen konfrontiert wird.
    Schwierigkeiten bereiten mir Kommentare, die andere persönlich bloßstellen – welchem Zweck dient das?

    #278485

    @ SfK: Und ich denke immer an dich, wenn ich das Wort „Ouzo“ irgendwo höre oder lese! 🙂

    #278489

    Im Übrigen: Wenn Unzulänglichkeiten, Hemmnisse, Fehler, Unstimmigkeiten nicht angesprochen werden,sie ignoriert,leugnet, kann man a) nicht darüber reden und sie b) auch nicht beheben ect.
    Beispiel: Deutsche Demokratische Republik nur als eines der bekanntesten.

    #278570

    Und das hast du wohl aus Gedankenlosigkeit geschrieben, dass ich bzw. also alle hier schreiben können, was sie wollen. Schön, wenn man so gedankenlos in den Tag leben kann wie ….

    Also ich konnte bisher im Forum schreiben was ich wollte. Das Problem für mich an deinen Beiträgen ist die Quantität und dein Rechtschreibfimmel. Keine Diskussion, die nicht rechtschreiblich von dir korrigiert wird. Warst du mal eine Lehrerin? Wer hat dich legitmiert die Nutzer dieses Forums zu korrigieren und dumm zu machen?

    #278575

    @keule- siehe # 278489, schreibe ruhig weiter falsch, so blamiert sich’s besser Da kann man noch so klug daherreden, wenn die Rechtschreibung nicht stimmt, werden die Chancen geringer.DICH werde ich bestimmt nicht korrigieren, Ignorant.
    Andere in diesem Forum fanden/ finden es gar nicht so schlecht, auf Fehler hingewiesen zu werden.
    Mein Beruf geht dich gar nichts an, schon mal etwas von Datenschutz gehört?
    Ich werde mich dagegen immer als Lernende bezeichnen.

    #278576
    Profilbild von
    Anonym

    Fangen wir mal mit #27849 an:

    Abgesehen vom grottigen Ausdruck, sind dort etliche Fehler enthalten. Als „immer Lernende“ hast du sicher Interesse an einer umfangreichen Korrektur.

    „Wenn [Dinge] nicht angesprochen werden,sie ignoriert […]“

    a) Nach einem Komma kommt ein Leerzeichen. Das ist die große, lange Taste am unteren Ende der Tastatur.
    b) Sollte der Satz eine Aufzählung sein, fehlt ein Infinitiv nach „sie ignoriert“ und „leugnet“ müsste dann als Parizip, ebenfalls mit Infinitv, gegebenfalls kombiniert verwendet werden.
    c) Wahrscheinlicher (aber auch nur geraten) ist es, dass es in Etwa heißen sollte: „Wenn [Dinge] nicht angesprochen werden, [und] wenn [man] sie ignoriert, leugnet, [dann] kann man …“.

    In jedem Fall fehlt Etwas bzw. Einiges.

    Eine Aufzählung im Fließtext ist nicht schön, was aber noch relativ unproblematisch wäre. Diese spezielle Formulierung funktioniert jedoch vorrangig mündlich. Eine Aufzählung mit „erstens“ und „zweitens“ statt „a)“ und „b) ist eleganter und kann nacheinander im Fließtext stehen. Eine Aufzählung mit Kleinbuchstaben wird besser mit Absätzen realisiert, wie ich es – nicht ohne Absicht – soeben demonstriert habe.

    Die Floskel „et cetera“ wird laut Duden „etc.“ abgekürzt. Das kann man sich merken, wenn man weiß, wofür „etc.“ steht, nämlich für „et cetera“. Eine Abkürzung am Satzende ist ebenfalls unglücklich, wenn auch nicht falsch.

    Der zweite Absatz ist, nun ja, schwierig. Es spricht nichts dagegen, ein Beispiel mit dem Wort „Beispiel“ und einem Doppelpunkt anzukündigen. Danach sollte dann aber auch ein Beispiel (für das eben Gesagte) folgen. Die Wortgruppe „Deutsche Demokratische Republik nur als eines der bekanntesten“ ist weder ein vollständiger Satz, noch ein Beispiel für das vorher Gesagte.

    Damit sind die vier Zeilen Text aus diesem Beitrag grob besprochen. Weiter geht es mit #278575.

    Sollen Benutzer direkt angesprochen werden, ist deren Profilname mit einem @ davor die sicherste Möglichkeit. Da aber auch Bindestriche zu Profilnamen gehören können, funktioniert das im Fall von „keule“ nur, wenn nach „keule“ kein Bindestrich folgt, sondern, wie es auch grammatisch richtig ist, ein Leerzeichen.
    Weiterhin ist darauf zu achten, dass sich Profil- und Nutzernamen unterscheiden können. Das ist bei „keule“ zwar nicht der Fall, bei „Elfriede“ aber schon: @Elfriede, @ellfriede – einmal mit, einmal ohne Hyperlink.

    Der Verweis auf den Beitrag #278489 (dort wiederum kein Leerzeichen!) kann durchaus mit der Imperativform von sehen eingeleitet werden. Allerdings handelt es sich dann um einen vollständigen Satz, dessen Anfang stets groß geschrieben wird. Richtig ist also: „Siehe #27849!“

    Danach beginnt ein neuer Satz, der wiederum mit einem Großbuchstaben beginnt: „Schreibe ruhig weiter […]“

    Nach „besser“ kommt ein Satzzeichen (Punkt oder Ausrufezeichen), denn dort ist der Satz beendet. Das groß geschriebene „da“ lässt hier Unaufmerksamkeit bzw. Vergesslichkeit vermuten.

    Nach „daherreden“ ist sinnlogisch der Satz zu Ende. Das konditionale „wenn“ bezieht sich auf „die Rechtschreibung“, das „dann“ auf die Chancen. Beides bildet eine Sinneinheit und sollte deshalb als eigener Satz geschrieben werden. Auch hier fehlt ein inhaltlicher Teil, nämlich das, wofür die „Chancen geringer“ sind.

    Nach einem Satzzeichen kommt entweder ein Absatz oder ein Leerzeichen. Wörter, die nur mit Großbuchstaben geschrieben werden, sind unüblich. Da es aber im Internet verbreitet ist, Textstellen zu betonen, wie ich es ja auch (wenn auch anders) mache, sei darüber hinweggesehen.
    Ignorant könnte, obwohl hinsichtlich der Netiquette und allgemeinen Umgangsformen grenzwertig, ein Ausruf sein. Sollte es ein solcher sein, böte sich an dieser Stelle, als eine der wenigen passenden Gelegenheiten neben Imperativen ein Ausrufezeichen (!) an.

    Wird die verkürzte Form bzw. Kombination von Präteritum und Präsens genutzt („fanden“, „finden“), kann ein Schrägstrich zur Worttrennung genutzt werden. Allerdings ist an dieser Stelle kein Leerzeichen zu setzen. Der Inhalt des Satzes ist dagegen schlicht falsch!

    Dein Beruf, jedenfalls der, den du vor dem Eintritt in den Ruhestand ausgeübt hast, ist bekannt. Dein Vor- und Familienname und zumindest der Straßenname deiner Wohnanschrift ist ebenfalls schon mehrfach genannt worden. Ein Berufen auf „Datenschutz“ wirkt somit etwas unlogisch. Grammatisch handelt es sich darüberhinaus um zwei Sätze.

    Ich hoffe, du hast etwas gelernt.

    #278577
    Profilbild von Lou
    Lou

    .. Keine Diskussion, die nicht rechtschreiblich von dir korrigiert wird.

    …torpediert, fände ich zutreffender.

    @keule

    Andere in diesem Forum fanden/ finden es gar nicht so schlecht, auf Fehler hingewiesen zu werden.

    Ich werde mich dagegen immer als Lernende bezeichnen.

    Zu dieser Foristengruppe gehörst du mit Sicherheit nicht, @Elfriede, wie deine Reaktion auf den Beitrag von @keule plastisch beweist.
    Wie man ohne Kritik, die wohlgemerkt keine Einbahnstraße ist, und Kurskorrekturen lernen kann, ist mir ohnehin ein Rätsel.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate von Profilbild von Lou Lou.
    #278579

    Un wie, Ronny,nu weeß’ch Meise! De bist je e richtcher Fackelmann, dassde dr so jut ausgennst!

    #278580
    Profilbild von
    Anonym

    Traurig, dass DU dich so schlecht auskennst, obwohl du IMMER was zu meckern hast!

    „Wer austeilt, muss auch einstecken können.“ Du hast bestimmt eine Bekannte, die dir erklären kann, was dieser Spruch bedeutet.

    #278584

    Im Alter von Elfriede muss man aber erstmal jemanden finden, der aktiv im Internet mitmischt, das muss ich mal anerkennend anmerken.
    Elfriede ist in Hinsicht deutscher Rechtschreibung das, was die hallesche Turnoma im Sport ist, die bekanntlich mit 90 Jahren neulich mit dem Fallschirm abgesprungen ist und lächelnd Handstand auf dem Barren macht.

    #278585

    Dachte ich mir doch, dass du kein Hallenser bist, denn du hast nicht verstanden, was ich im Dialekt geschrieben habe. Lass es dir von einem Hallenser erklären.

    #278586
    Profilbild von
    Anonym

    Wolli ist aus Schlesien. Auch das etwas, was hier schon öfter erwähnt wurde. Wenn du halleschen Dialekt korrekt anwenden würdest, wenigstens hinsichtlich der Schreibweise, würdest du auch nicht auf mehr Verständnis stoßen. Es ist die gesamte Art, wie du dich präsentierst. Es macht dich äußerst unsympathisch. Da gibt es auch keinen Altersbonus.

    Und @wolli, die Turnoma geht nicht durch die Turnhallen und meckert an anderen Turnern rum. Im Gegenteil! Frau Quaas ist eine sehr umgängliche Person, bescheiden und beneidenswert durchtrainiert. Und ja, ich kenne sie persönlich.

    #278588

    Bei Elfriede kommt der „Altersstarrsinn“ durch. Getreu dem Motto:

    §1.) Ich habe immer Recht.
    §2.) Sollte ich ausnahmsweise mal Unrecht haben, tritt automatisch §1 in Kraft.

    #278590
    Profilbild von Lou
    Lou

    Elfriede ist in Hinsicht deutscher Rechtschreibung das, was die hallesche Turnoma im Sport ist,…

    Und das stimmt schlichtweg nicht. Elfriede glaubt, Ahnung von deutscher Rechtschreibung und deutschem Satzbau zu haben, genauso wie sie sich als „immer Lernende“ bezeichnet. Wer es ihr abnimmt, sollte sich Gedanken über seinen eigenen Bildungsstand machen.

    #278592

    Elfriede ist hier im Spektrum immer ein Original. Warum ihr sie nun runtermachen wollt, ist mir nicht wirklich verständlich! Lou, Ronny und Xsara, ihr seit auch nur armselige und selbstverliebte Armleuchter, die glauben unfehlbar zu sein.Elfriede, lass dich durch die öden Armleuchter nicht einschüchtern!

    Auch wenn du mir vielleicht selten zustimmst, aber Wolli sein Urteil zu deiner Person ist auf jeden Fall in Ordnung

    Welche Zielländer sollen das sein?

    #278593

    @porbitzer

    Elfriede ist eine alte verbitterte Frau, nichts anderes.

    Apropo Armleuchter dieses Lob gebe ich dir gerne zurück. Lerne erstmal, wie man sich verständlich ausdrückt, ohne andere gleich zu beleidigen.
    „Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es auch heraus“.

    Und fehlerfrei bin ich bei weitem nicht, nur bin ich jemand, der
    a.) seine Fehler eingesteht,
    b.) auch aus den Fehlern lernt.

    #278594

    Ich kenne Elfriede in natura, verbittert ist sie bestimmt nicht.

    #278595

    Es ist die gesamte Art, wie du dich präsentierst.

    Da gibt es aber schlimmere Finger!

    #278596

    Elfriede ist eine alte verbitterte Frau, nichts anderes.

    Quatsch!

    #278601
    Profilbild von
    Anonym

    Da gibt es aber schlimmere Finger!

    Ja, aber die schreiben hier zum Glück nicht mehr so oft oder werden, wenn doch, zur Freude aller, regelmäßig gelöscht. 🙂

    #278602
    Profilbild von Lou
    Lou

    Man kann vorliegend anstatt „verbittert“ die Adjektive „engstirnig“ und „festgefahren“ verwenden.
    Auf den Posting des AfD Mannes lohnt es sich in einem Thread, in dem es gerade um deutsche Sprache und europäische Kultur geht, gar nicht einzugehen.

    #278603
    Profilbild von
    Anonym

    Naja, ob „Mann“ die passende Besschreibung ist? Vielleicht genügt auch Männchen? 🙂

    Aber lustig, dass er/es hier auftaucht. Hat wohl keinen Stammtisch diese Woche.

    #278629

    Komm ich vor mich wie in GDR. Misste woll SELBSTEINSCHÄTZUNG schreiben, um machen hier richtig Geschriebenes von andere Leiten. Machen ich aber nicht, nur wänige Korrektur mit offenes serdze( warum nur ich nicht habe kürülli ABC). Verbissen nicht, obwohl oft Zahnpropplehm mit Nomer 3. Aber viel entteischt und durchgemacht in das Läben. Mechte sähn, wer noch. Kaum eine. Andere längst Wäscheleine….oder Pistohle. Trotzdem immer allen kommen zu mich und sich lassen helfen mit frohes Mut von mich. Weil meiner Devisen: NICHT unten zu kriege. Immer hoch den Kopf, wenn auch Apparate dran. (Nur wohin ich soll gehen un andere vorjammern, wie geht es sch..öhn mir?)Fielmähr Versuchen zu bessern iberall, wo denken können ich.
    Enge Stirn meine nicht, sage besser bestimme Brinzipjen. Losung Ertrage die Menschen oder bessere sie, versuchen ich das 2.von diese Sache, erste ist aber jezz im KOMMEN. Jedes Mensch ist ein BESONDERES mit eigene seitlichen. Auch karascho so, sonst auf die Welt sehr lankweilich.
    Einigen Menschen nicht okeh, wenn vorhalten fehlender Leerzeichen un sälber vergessen Buchstabe nd so, ja? Oder gewordene Annonühme sich anmelden erneut mit andere Nahme, verschtähn mir? Ich Holzauge.Sage auch nich, wieso gemerken, nur Auge aus Holz.
    Immer offen, dafier viel Kloppe bekommen. Offen noch heite, mir besser Arguhment immer ieberzeigen!! Nur :zeigen, dass besser!

    In dieses Sinn: Kommen gut in zwaidausendsjemnadzatch, viele Gute, meglichst alle in jeder Etasch, alle Ebenen und heher. Soll ahles besser werden in nächstes Jahr-wir schaffen das- oder auch nicht.
    Läben geen sowie so fiel zu schnell.Ich finde-so ich das sähn, gesähn habe und werde gesähen haben. Amen.

    #278645
    Profilbild von
    Anonym

    wenn vorhalten fehlender Leerzeichen un sälber vergessen Buchstabe nd so, ja?

    Genau das ist dein Problem. Anderen Fehler vorhalten, die du selbst ständig machst. Denk mal drüber nach, wenn du fertig bist mit bockig sein.

    #278658

    Oh je da habe ich ja was losgetreten. @porbitzer es ging nie darum Elfriede den Mund zuverbieten oder sie „runterzumachen“.
    Elfriede du hast Humor und ich begrüße deine Vorsätze für das neue Jahr.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 94)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.