Startseite Foren Halle (Saale) Wahlfälschung in Halle? mehr Stimmen für "Die Linke" gezählt

Dieses Thema enthält 87 Antworten und 21 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von farbspektrum farbspektrum vor 3 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 88)
  • Autor
    Beiträge
  • #109850

    Ja nun, und wenn sie es nicht sind, aus welchen Gründen auch immer… Willst du sie anklagen oder an den Pranger stellen oder was?

    Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten!

     

    #109852

    Das Banalisieren dieses Vorgangs hilft überhaupt nicht weiter. Hier ist absolute Transparenz gefragt und unnachgiebige Konsequenz. Ein solches Verhalten wie das von Manfred D. ist in keiner Weise zu tolerieren.

    #109872

    Ich bin dafür, dass von „Wahlfälschung“ nur dann gesprochen wird, wenn ein Gericht dies festgestellt hat. Alles andere ist Propaganda. Der Begriff „Wahlfälschung“ impliziert im allgemeinen Sprachgebrauch eine bewusste Fälschung,
    Ich habe zwei Vorfälle im Hinterkopf, wenn es um verklagte Ehrenamtliche geht. Da ist zum einen der verklagte Gemeinderat von Angersdorf und der vor dem Kadi gelangte Wanderwegprüfer, bei dem es um Schadenersatz ging, weil das Geländer eines Steges brach und es Verletzte gab.
    Da stellt sich doch für mich die Frage, warum soll ich mir so etwas antun? Da habe ich es doch zu Hause gemütlicher.

    #109881

    Das Banalisieren dieses Vorgangs hilft überhaupt nicht weiter. Hier ist absolute Transparenz gefragt und unnachgiebige Konsequenz.

    Das ist vollkommen korrekt. Vor allem sollte man die Schuldigen auch in der oberen Ebene suchen, damit nicht der Eindruck entsteht, das Wahlsystem der BRD sei manipulierbar.

    #109950

    Ich will so ein Vorgehen absolut nicht bagatellisieren, ABER Was bringen denn 100 Stimmen bei der Europawahl? Mag vielleicht bei der Bürgermeisterwahl in einem 100-Seelen-Dorf was ausmachen. Gibts einen Nachweis, dass dadurch ein „Falscher“ ein Mandat bekam?
    Aber war bloed muss man sein, um so was bewusst zu machen??? Vielleicht war derjenige überfordert. Solche verantwortungsvollen Tätigkeiten sollten von denen von der Folivora-Farm ausgeführt werden.

    #109964

    Wahlfälschung kann ich mir auch nicht vorstellen, vermutlich einfach zu oberflächlich und dusselig.

    #109968

    Der Herr wollte wohl einfach seinen „Beitrag“ leisten. In der Summer macht Kleinvieh auch Mist.

    #110461

    http://hallespektrum.de/nachrichten/politik/afd-fordert-neuauszaehlung-der-europawahl-halle/110454/

    Die Partei AfD fordert Neuauszählung der Europawahl, weil in einem Wahllokal auch mit den Stimmen für die AfD etwas nicht ganz stimmen soll. Sie scheinen nicht zu wissen, was das für Arbeit macht und dass sie damit die Wahlhelfer in allen Wahllokalen beleidigen und ihnen Manipolation oder Trotteligkeit unterstellen.

    Die AfD-Truppe soll erstmal im Stadtrat arbeiten und zeigen, wofür sie stehen.  Diese Leute gehen mir auf den Senkel, die gleich Neuauszählung verlangen, wenn es um einige Stimmen geht, die für die Europawahl völlig bedeutungslos wären.

    Schade für die neue Partei, die sich in Halle  nur mit solchem Unsinn zu Wort meldet, anstatt positive Vorschläge einzubringen.

     

    #110482

    Die Arbeit, die das macht,  kann kein Argument sein. Es geht um Wahlgerechtigkeit und die fängt im Kleinen an. Fürs Banalisieren fehlt mir jegliches Verständnis.

    Auch die Argumentation, die sollen erstmal arbeiten, als andere zu beleidigen, ist an der Sache vorbei und persönliches Bashing, dient der Sache überhaupt nicht.

    #110485

    Wird für die AfD aber peinlich, wenn nach erneuter Auszählung immer noch 0 Stimmen für sie herauskommt.

    Ein Abend, an dem sich alle Anwesenden völlig einig sind, ist ein verlorener Abend.
    (Einstein)

    #110487

    Der Herr wollte wohl einfach seinen “Beitrag” leisten. In der Summer macht Kleinvieh auch Mist.

    Der Herr soll in der SPD sein. Ich glaube, dass wären die letzten, die der LINKEN Stimmen zuschanzen würden.

    #110524

    Der Herr soll in der SPD sein. Ich glaube, dass wären die letzten, die der LINKEN Stimmen zuschanzen würden.

    Das würde ja meine Forderung bestärken, dass im HalleSpektrum reißerische, journalistisch unsaubere Schlagzeilen vermieten werden sollten.

    #110533

    Da gebe ich Dir Recht, farbspektrum, ich habe mal hinter Wahlfälschung in Halle ein Fragezeichen gesetzt. Ob es Wahlfälschung oder nur Trotteligkeit war, prüft der Staatsanwalt.

    #110566

    Da wollten einige Vereidigte ganz dringend nach Hause, die Null € fünfzig sind scheinbar doch keine echte Motivation!

    #110571

    Dass es keine bessere Methode als das Zurufen von Auszählungsergebnissen durch den Telefonhörer geben soll, ist  gewissermaßen seltsam.

    #110572

    Per Telefon wird nur die Kurzfassung für das vorläufige Wahlergebnis durchgegeben, danach wird das schriftliche Wahlprotokoll hingebracht, nur das ist gültig.

    #110573

    Danke für die Aufklärung. Dann dürfte eine Wahlfälschung per es ausgeschlossen sein, ja sogar der Versuch. Ist es dann nur eine Ordnungswidrigkeit?

    #110574

    Das schriftliche Wahlprotokoll soll ja aber erheblich falsch gewesen sein und das ist schwerwiegend.

    #110590

    Das ist keine Ordnungswidrigkeit, sondern ein Straftatbestand.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/107a.html

    Wahlfälschung
    (1) Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    2) Ebenso wird bestraft, wer das Ergebnis einer Wahl unrichtig verkündet oder verkünden läßt.
    (3) Der Versuch ist strafbar.

    #110591

    „Die Wahlfälschung, auch als Wahlbetrug bezeichnet, ist die bewusste Manipulation einer Wahl“ Wikipedia

    #110592

    Das soll ja nun die Staatsanwaltschaft herausfinden, ob es eine bewußte Manipulation war.

    #110616

    Das hab ich mir so gedacht, SfK, überall mitreden, aber nicht wissen, wie es im Wahllokal bei Stimmauszählungen abläuft. In Zukunft: Mitmachen beim Ehrenamt als Wahlhelfer und dann reden!

    #110910

    Vielleicht ist es dir nur entgangen, aber es ist unmöglich, dass jeder die Erfahrung machen kann, als Wahlhelfer tätig zu sein. Es sei denn, du willst alle 2 Wochen wählen gehen.

    Im übrigen danke ich der Aufklärung, dass nicht nur die telefonische Mitteilung falsch war. Die Frage ist nur, wie will man eine Wahl fälschen, deren Kontrollinstanzen so ausgelegt sind, dass man sie nicht fälschen kann? Es ist daher ein Versuch, der möglicherweise nicht strafbar ist, weil eine Beeinflussung der Wahl bei der ggb. Abstimmungssituation gar nicht möglich war.

    #110912

    In der Regel werden Parteien und Namen von einem Wahlhelfer laut vorgelesen und die anderen Wahlhelfer machen auf vorbereiteten Listen Striche. Wenn der Vorleser nun falsche Parteien oder falsche Namen vorliest und der vorgelesene Stimmzettel nicht von einen zweiten Wahlhelfer kontrolliert wird, das Vieraugenprinzip also verletzt wird, kann eine Fälschung erfolgen.

    Das Vieraugenprinzip soll ja in dem vorliegen Fall verletzt worden sein.

    #110941

    Wenn das Vieraugenprinzip verletzt wird und ca. 100 falsche Parteien benannt worden sind, kann es nur schwerlich eine fahrlässige Tat sein. Da muss einer schon aktiv handeln, um das zustande zu bringen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 88)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.