Startseite Foren Tipps und Tricks Passionskonzert „LAMENTATIONS“

Schlagwörter: , ,

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von Ulli Ulli vor 4 Jahre, 5 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #32327

    Samstag, 16. MÄrz 2013 · 19:30 Uhr · Moritzkirche zu Halle

    Passionskonzert „LAMENTATIONS“
    • Thomas Tallis: „Lamentations of Jeremiah“
    • Anton Bruckner: Motetten „Christus factus est“, „Locus iste“, „Vexilla regis“
    • Arnold Mendelssohn: „Passionsgesang“
    • Rudolf Mauersberger: „Wie liegt die Stadt so wüst“

    • Kammerchor „Ensemble TonART Leipzig“
    • Gisela Schreiber, Orgel
    • Leitung: Robert Urmann

    Eintritt frei – um eine Spende wird am Ausgang gebeten!

    Die Klagelieder Jeremias sind Zeugnis höchster hebräischer Dichtkunst des sechsten Jahrhunderts vor Christus, weshalb gerade diese Verse nicht nur ihres Inhalts wegen eine ganz besondere Anziehungskraft auf Komponisten aller Epochen ausübten. Das Ensemble TonART Leipzig widmet sich am zweitletzten Wochenende vor Ostern zwei zentralen Vertonungen dieses Genres: den „Lamentations of Jeremiah“ des englischen Renaissancekomponisten Thomas Tallis sowie der Trauermotette „Wie liegt die Stadt so wüst“ des Kreuzkantors Rudolf Mauersberger, der unter den unmittelbaren Eindrücken der Zerstörung Dresdens im Februar 1945 die aussagekräftigsten Sätze für seine Komposition verwandte. Beide Werke bilden den Rahmen für Motetten von Anton Bruckner und Arnold Mendelssohn sowie Orgelwerke von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy. Unter der Leitung von Robert Urmann musizieren das Ensemble TonART Leipzig und Gisela Schreiber (Orgel).

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.