Startseite Foren Halle (Saale) Öffnung der wilden Saale für Paddler

Dieses Thema enthält 17 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von hei-wu hei-wu vor 3 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #286625
    #286626

    Die Stadtverwaltung sollte mal in Mecklenburg nachfragen, wie das dort auf Paddelgewässern geregelt ist. Als Beispieö nenne ich den Rhin.

    #286633

    Die Stadtverwaltung sollte mal in Mecklenburg nachfragen, wie das dort auf Paddelgewässern geregelt ist. Als Beispiel nenne ich den Rhin.
    Beiträge

    Wie kommst du auf den Rhin als vergleichsgewässer?

    Der Rhin als Brut- und Laichgewässer hat lange Sperrzeiten zum Befahren, benötigt einen MIndestwasserstand und darf nicht gegen die Strömung gepaddelt werden, um Schäden im Flussbett zu vermeiden. Erlaubt ist nur das Befahren im Kajak.

    Zudem wird der Rhin aufgrund seiner Länge (ca. 15km) massiv touristisch ausgebeutet. Das heisst es werden viele kommerzielle Tages-Touren durch den Rhin angeboten. Viele Fun-Touristen ohne Beziehungen zur Natur belasten das örtliche Öko-System.

    Es gibt viele Stellen in Meck-Pomm, die ich zu DDR-Zeiten vor der Wende gerne gepaddelt bin, an denen ich neben Eisvögeln auch Seeadler beim Jagen beobachten konnten. Heute mache ich um einige dieser Gegenden einen großen Bögen, weil der Betrieb neu errichteter Kanustationen der Natur das letzte bisschen Ruhe und Erholung genommen hat.

    #286971

    Ich gebe dir Recht @fractus. Die Saale wird touristisch genutzt. Warum kann nicht wenigstens die wilde Saale in Ruhe gelassen werden.

    #286974

    Ich bin schon für die Öffnung der wilden Saale, aber nicht zu jeden Preis. Der einzige, der Bäume holzen darf, ist Justin Biber, sonst keiner.

    Biberfanclub „Asturias“, Presidente Riosal

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #286975

    Ich fürchte, die Zerstörung von Klein-Mississippi ist nicht mehr aufzuhalten bzw. längst geschehen.

    #286976

    Typisch Halle: In der Stadt hat man keine Hemmungen, schmalste Radwege benutzungspflichtig zu machen und Radfahrer auf die schmale Meterspur der Straßenbahn zu nötigen, aber am Fluß, in der Natur, da brauchts eine Radschnelltrasse…

    #286978

    In den naturnahen brandenburgischen Fließgewässern kümmert sich auch niemand um die Verkehrssicherungspflicht. Wenn ein Baum umgefallen ist, und das Boot nicht drunter oder drüber passt, muss es halt auch mal umgetragen werden bzw. vielleicht sogar watend getreidelt.

    #286980

    Ich glaube kaum, dass der Stadt auf einer Kanupaddelstrecke eine herausragende Verkehrssicherungspflicht obliegt, die das Fällen gesunder Bäume beinhaltet. Ich kenne ähnliche Kanuparadiese im Spreewald, da liegen schon mal Bäume im Wasser, das macht die Romantik aus.

    #286984

    Offenbar verfolgt man hier das Prinzip der Anti-Romantik frei nach dem Motto: „Die Frau, die Dir mal zu Füßen liegt, muss erst noch begraben werden.“

    #286991

    Ich glaube ja fast, dass unter dem Label des halleschen Wassertourismuskonzeptes einige ökologische Perversionen des künftigen Hochwasserschutzkonzeptes abgehandelt werden sollen.

    Und ich kenne auch keinen Paddler der sich jemals über einen umgestürzten Baum im Wasser aufgeregt hätte, solange er drumherum fahren konnte. Und das sollte an der wilden Saale immer der Fall sein. Hier hier ist meiner Meinung nach lediglich eine offizielle Öffnung ohne irgendwelche Baumaßnahmen nötig, wenn man denn wert darauf legt.

    Ansonsten plädiere ich ja dafür alle Zuschütungen der Saalearme rückgängig zu machen und empfehle mit dem Hallorenring zu beginnen. Da wird aus Halle vielleicht noch mal ein Wiegandsches Wasserparadies.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate, 3 Wochen von Profilbild von fractus fractus.
    #286995

    Ich würde ja gerne auf dem Hallorenring paddeln, aber war da mal Wasser?

    Hei-Wu
    Gimritzer Volksmarine, Kommando Hallische Erstumrundung.

    #287000

    Ich würde ja gerne auf dem Hallorenring paddeln, aber war da mal Wasser?

    Wenn ich die Karte vom AKI vom Marktplatz richtig deute schon:

    http://aki-halle.de/zz_alt/thema/markt/hb4/gif/stadtplan.gif

    und zumindest meiner Errinnerung an alte Kupferstiche nach auch.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate, 3 Wochen von Profilbild von fractus fractus.
    #287016

    Ich würde ja gerne auf dem Hallorenring paddeln, aber war da mal Wasser?

    Hei-Wu
    Gimritzer Volksmarine, Kommando Hallische Erstumrundung.

    Kannste machen – aber nur unterirdisch 🙂
    http://iproconsult.com/unsere-projekte/ueberbauung-ueber-der-gerbersaale-halle/

    #287123

    Ich befürchte, dass eine Öffnung für Paddler auch das Befahren mit motorisierten Booten nach sich zieht.

    #287128

    Da könnte man Pfosten einrammen, dass da kein Saalekringel durchkommt, sondern nur Boote von der Breite eines Kanu.

    #287131

    Im Moment kommt da selbst ein Kanu schlecht durch, Hei-Wu.

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #287133

    Doch. Beweis am Wochenende?

    Siempre pasar: comandante Hei-Wu.

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.