Startseite Foren Halle (Saale) Genscher-Ehrung

Dieses Thema enthält 258 Antworten und 30 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  redhall vor 4 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 126 bis 150 (von insgesamt 259)
  • Autor
    Beiträge
  • #279033

    Bescheidenheit ist nicht das Markenzeichen der FDP.

    #279037

    Lou

    Bescheidenheit ist nicht das Markenzeichen der FDP.

    Aber Größenwahn auch nicht, wie es z.B. bei deiner derzeit Lieblingspartei der Fall ist.

    Und @SfK, lass Guido Westerwelle in Frieden ruhen. Er kann nichts dafür, wenn das hiesige Lokalblatt schamlos freidreht.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monate, 2 Wochen von  Lou.
    #279047

    Zurück zum Thema: Warum kann man nicht warten? Das erinnert an den Kult um Marx, Engels, Lenin und Stalin, über den sich die FDP bekanntlich beklagen würde.

    #279049

    Warum soll man ausgerechnet bei H.-D. Genscher warten, bei der Umbennung der Philipp-Müller-Str. konnte es auch nicht schnell genug gehen.
    Und ausgerechnet bei Herrn Genscher soll man sich Zeit lassen?

    #279050

    Häh. Die Umbennung war 2013. Brandt ist seit 1992 tot. Warst du zwischenzeitlich tiefgeforen?

    #279053

    Nö, aber als der Entschluss kam, die entsprechende Straße in „Willy-Brandt-Straße“ umzubennen, konnte es nicht schnell genug gehen.
    Mir geht es nur ums Prinzip. Was hat Willy Brandt mit Halle zu tun, ausser das in der besagten Straße die SPD gegründet wurde.

    Also erkundige dich erstmal, bis du irgendwas schreibst, nur um irgendwas zu schreiben.

    #279054
    #279056

    @SfK

    DbddhkPukkU

    #279060

    Noch dazu sind mir solche Leute wie „Philipp Müller“ lieber, als dieses AfD-Pack.

    #279076

    Lou

    Und was kann ausgerechnet SfK für den „AfD-Pack“?

    #279079

    @Lou
    Das schrieb ich im Zusammenhang mit „Philipp Müller“, mit dem sie mich in Zusammenhang gebracht hat, als ich geschrieben hatte, das die Umbennung der entsprechenden Straße nicht schnell genug gehe konnte, sich aber jetzt bei H.-D. Genscher auf einmal viel mehr Zeit gelassen werden sollte.

    #279084

    Nur mal zur Klarstellung: die vorschnelle Benennung der Philipp-Müller-Straße nach Willy Brandt war auch eine Scheißidee, nur von einer anderen Partei forciert. Das heißt nicht, dass man die gleiche Scheiße nochmal machen muss. Wenn einer mit seinem Citroën Xsara in die Saale fährt, fährst du doch auch nicht hinterher, oder?

    #279088

    Im Gegensatz zu Willy Brandt gibt es aber zu H.-D. Genscher einen Bezug zur Stadt Halle. Und zwar nicht nur, das er in Reideburg (damals noch nicht zu Halle gehörig) geboren ist.
    Er hat auch so ziemlich viel für Halle getan, auch wenn der ein oder andere das nicht so sieht und/oder mitbekommen hat.

    #279089

    Im Gegensatz zu Willy Brandt gibt es aber zu H.-D. Genscher einen Bezug zur Stadt Halle. Und zwar nicht nur, das er in Reideburg (damals noch nicht zu Halle gehörig) geboren ist.
    Er hat auch so ziemlich viel für Halle getan, auch wenn der ein oder andere das nicht so sieht und/oder mitbekommen hat.

    Das bestreitet doch niemand. Für die geschichtliche Einordnung braucht es aber Zeit.

    #279090

    Lou

    Er hat auch so ziemlich viel für Halle getan, auch wenn der ein oder andere das nicht so sieht und/oder mitbekommen hat.

    Kannst du ein/zwei konkrete Beispiele dafür nennen?
    Ansonsten verweise ich auf meinen Kommentar im Nachrichtenteil des HalleSpektrums unter „Die FDP will…“

    #279098

    Ja, kann ich gerne machen.
    Er hat sich z.B. sehr für die MLU (Martin-Luther-Universität) eingesetzt, ebenso sehr für die Frankeschen Stiftungen (für die Aufnahme zu den Unesco Weltkuturerbestätten, die leider gescheitert sind).

    #279100

    Lou

    Wie hat er sich für die MLU eingesetzt?
    Unverbindliche schöne Sonntagsreden oder auf Veranstaltungen mitfotografieren lassen, sind noch lange kein Einsatz, der den Namen verdient hätte.

    Jedenfalls ist mir keine Aktivität des verstorbenen Politikers, wie z.B. Gründung einer Stiftung zur Förderung der MLU oder einer anderen halleschen Einrichtung oder eine schlichte Spende, bekannt. Daher meine Bitte um Aufklärung.

    #279101

    Warum immer diese Nachfragen?
    Es werden Straßen, Plätze, etc. nach Leuten benannt, da fragt man sich, warum überhaupt? Was haben die für Menschheit, etc. getan?
    Das dann jemand, der bundesweit bekannt ist, in seiner Heimatstadt eine Straße, einen Platz etc. bekommt, ist doch wohl zu verkraften.
    Und ich sage es ganz deutlich, Hernn Genscher haben wir viel zu verdanken, gerade was die Wende angeht. Ob das nun jedem gerecht geworden ist, steht auf einem anderem Blatt.

    #279106

    Unverbindliche schöne Sonntagsreden oder auf Veranstaltungen mitfotografieren lassen, sind noch lange kein Einsatz, der den Namen verdient hätte.

    Ich bin überzeugt, dass Genscher einiges für Halle getan hat. Was außerhalb von Veranstaltungen passierte, hat keiner mitstenografiert. Ich habe an ihm geschätzt, dass er eben nicht dem üblichen Politiker-Geschwafel verfallen war, sondern eher sprachlos agierte.

    #279110

    Zitat Wolli
    „Eine Bezeicnung nach Politikern kommt für mich nicht infrage, alle haben irgendwo Leichen im Keller, die oft erst nach Jahren ans Licht kommen“.
    Richtig.Frau Käsemann war Studentin in Argentinien und wurde damals von der Junta ermordet.Ausenminister war damals ein Herr Genscher und hätte diese junge Frau mit Leichtigkeit retten können.Aber sie wurde eiskalt erschossen.

    #279111

    Ein Politiker im Ministerrang kann m.E gar nicht „sündenlos“ bleiben, selbst der fromme Minuisterpräsident Höppner hat gesagt, dass er nicht mit der Bergpredigt unter dem Arm regieren kann.

    #279113

    Anonym

    Ich habe an ihm geschätzt, dass er eben nicht dem üblichen Politiker-Geschwafel verfallen war, sondern eher sprachlos agierte.

    Dann ist es nur konsequent, wenn es um sein Andenken kein großes Tam-Tam und schon gar keine voreiligen Entschlüsse gibt.

    #279114

    Wenn mann einen Mord nicht verhindert ist das aus meiner Sicht keine „Sünde“.

    #279115

    Richtig.Frau Käsemann war Studentin in Argentinien und wurde damals von der Junta ermordet.Ausenminister war damals ein Herr Genscher und hätte diese junge Frau mit Leichtigkeit retten können.Aber sie wurde eiskalt erschossen.

    Was kann denn der Aussenminister dafür?

    #279198

    Andere Frage. Was konnte die DDR-führung für die vielen Maueropfer.
    Xsara3112 – mach dich schlau und beantworte deine Frage selbst.

Ansicht von 25 Beiträgen - 126 bis 150 (von insgesamt 259)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.