Startseite Foren Halle (Saale) Die Neue Residenz gehört ins Eigentum der Stadt!

Dieses Thema enthält 23 Antworten und 12 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  farbspektrum vor 4 Wochen, 1 Tag.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Autor
    Beiträge
  • #292556

    Die Neue Residenz ist ein Schatz mitten in der Stadt, es ist richtig, dass der OB jetzt Druck macht. Wenn sie in Magdeburg stehen würde, wäre sie längst restauriert.

    http://www.mz-web.de/halle-saale/aerger-um-neue-residenz-land-wehrt-sich-gegen-vorwurf-der-vernachlaessigung-27915970

    #292557

    Sie liegt doch fast im Überflutungsgebiet. Da liesse sich doch sicher was machen. 🙂

    #292562

    Was hier liegt ist Halle!

    #292566

    Ich würde der Stadt keine Baudenkmale in Obhut geben.

    #292590

    Ich würde der Stadt keine Baudenkmale in Obhut geben.

    Keine Sorge, an der Residenz geht keine Straßenbahnstrecke vorbei.

    #292595

    Oooh. So weit ist die aber nicht weg.

    #292597

    Und nebenan führt eine geplante Paddeltrasse vorbei. Da drohen Fördermittel.

    #292599

    Die Residenz ist doch jetzt Robra- Sache, seid verschlungen Millionen!

    #292607

    Lou

    Robra traue ich mehr als kopflosen „Machern“ mit speziellem Rechtsempfinden.

    Aber ich vermisse deinen Kommentar zum Thema „Streit um Schul-Aula: Linke lehnt Schnellschuss ab“.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von  Lou.
    #293413

    Robra will die Neue Residenz ausschreiben, ich sehe das mit gemischten Gefühlen, die Residenz muss kulturell genutzt werden.
    Geld darf bei diesem innerstädtischen Kleinod keine Rolle spielen.
    Ich finde es gut, dass der OB das Eisen angefasst hat. Von unseren Landtagsabgeordneten kam da m.W. nichts.

    #293434

    „die Residenz muss kulturell genutzt werden.
    Geld darf bei diesem innerstädtischen Kleinod keine Rolle spielen.
    Ich finde es gut, dass der OB das Eisen angefasst hat. Von unseren Landtagsabgeordneten kam da m.W. nichts.“

    Dann mach mal das Geld locker Wolli, Geld was auch der OB nicht hat. Meinst du die ganzen Landtagsabgeordneten der CDU?

    #293436

    Geld ist doch genug da, bei den Flüchtlingen spielen Milliarden keine Rolle – wir schaffen das schon.

    #293441

    Ich bin sonst nicht dafür, jedes alte Haus für die Öffentlichkeit zu erhalten. Die Neue Residenz ist aber so prägend für die Stadtgeschichte und steht so exponiert, dass sie der Öffentlichkeit erhalten bleiben sollte.

    #293446

    @wolli was hat Geld für Flüchtlinge mit der neuen Redsidenz zu tun? Aber ja du hast Recht, es wäre schon schön, wenn sie den Hallensern erhalten bleibt.

    #293448

    Ich korrigiere: Residenz

    #293449

    Robra will die Neue Residenz ausschreiben, ich sehe das mit gemischten Gefühlen, die Residenz muss kulturell genutzt werden.

    Sie ist seit Jahrzehnten nicht „kulturell“ genutzt worden (wenn man von den fragwürdigen Bastelarbeiten der Tempeldienerinnen zu den Händelfestspielen mal absieht).
    Ich könnte mir auch eine privatwirtschaftliche Nutzung, gemischt mit öffentlichem Zugang, vorstellen. Hauptsache ist doch, dass das Denkmal erhalten bleibt.

    #293452

    Das halte ich für falsch! Die Neue Residenz gehört dem Volk und wir sind das Volk. Und wir leisten uns die auch.

    #293453

    Wer von einer privatwirtschaftliche Nutzung mit öffentlichen Zugang träumt, lebt ein bisschen weltfremd. Das sind regelmäßig schön daher gesagte Worte, die dann nie eintreten. Sobald etwas privat ist, ist die Tür zu. Und das nicht mal zu unrecht.

    Und der Wolli holt die Volkskeule raus. 🙂

    #293454

    Ich bin da auch skeptisch. Klingt in etwa so wie die Zugänglichkeit des Gutjahrbrunnens in der Oleariusstraße.

    http://mars.geographie.uni-halle.de/meta_db/meta/geovlex/deutschl/halle_sa/altstadt/Olearius.pdf

    #293455

    ich halte das ganze aktuell noch für ziemlich dubios.

    Ein Verkauf als allein seligmachende Perspektive. Was soll der gesellschaftliche Sinn sein, wenn die Verantwortung und die Entwicklung privatisiert wird.

    Und reichen die Kapazitäten beim halleschen MMz nicht mehr aus, das eine Erweiterung via neue Residenz erforderlich ist, oder soll dem bereits defizitären MMZ noch mehr das (städtische) finanzielle Wasser abgegraben werden.

    #293480

    „Sie ist seit Jahrzehnten nicht „kulturell“ genutzt worden“
    Was versteht du unter „kultureller“ Nutzung? TingelTangel, Hoppse, Nathan, …?
    Dass das Geiseltalmuseum schon Jahrzehnte da raus ist. ist mir neu. Leider hat die Uni ihre musealen Schätze bisher nicht so öffentlichkeitswirksam angeboten.

    #293485

    Umgedreht wird ein Schuh draus; das Geiseltalmuseum war dort Jahrzehnte und gut war’s. Vielleicht ist das die eigentliche Botschaft von hei-wu.

    #293486

    Lou

    „Da raus“ ist die Sammlung nicht, das hat auch keiner behauptet. Es ging um die „kulturelle Nutzung“. Ein seit 6 Jahren hermetisch abgeriegelter für das Publikum nicht zugänglicher Raum ist faktisch kein Museum, sondern ein Museumsdepot.

    #293503
Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.