Startseite Foren Halle (Saale) Bernburger Straße- für Radfahrer gefährlich

Dieses Thema enthält 557 Antworten und 29 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von geraldo geraldo vor 3 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 501 bis 525 (von insgesamt 558)
  • Autor
    Beiträge
  • #282455
    Profilbild von
    Anonym

    Helmpflicht für Radler

    Eigentlich meinte ich Helmpflicht für Autofahrer. Siehe auch die Bedeutung des zweiten A in ADAC. 🙂

    Aber wie macht denn eine Helmpflicht die Haftpflicht teuer(er)?

    #282460

    Aber wie macht denn eine Helmpflicht die Haftpflicht teuer(er)?

    Für gewöhnlich ist eine Beerdigung billiger als ein Krankenhausaufenthalt. Man munkelt das Helme verdammt viele Leben retten, der ADFC findet die Helmpflicht aber doof. Populistischer Lobbyverband halt.

    #282461
    Profilbild von
    Anonym

    Ein Grund mehr, dass der ADAC (der mit den Autos) seine Mitglieder regelmäßig auf die Gefahren und die nötige Sorgfalt im Straßenverkehr hinweisen sollte. Ganz wie es der der ADFC (klingeling) mit seinen Mitgliedern tut.

    In den letzten (je nach Weltanschauung) 6.000-150.000 Jahren der Geschichte des modernen Menschen haben 99.9% (das sind etliche Milliarden!) ihr natürliches Ende ohne Zuhilfenahme eines Helms erlebt und selbiger hätte es auch nicht verlängert. Vielleicht ist eine Helmpflicht tatsächlich der falsche Ansatz. Oder, analog einer von dir anderweitig gestellten Frage:

    Wie wäre es, die Gesundheitsgefährdung durch (alle anderen) Verkehrsteilnehmer an sich nicht mehr zu dulden?

    #282462

    Man munkelt das Helme verdammt viele Leben retten, der ADFC findet die Helmpflicht aber doof. Populistischer Lobbyverband halt.

    Wobei sich der das Volk vertretende Verband auf Statistiken stützt, die auf den ersten Blick fundiert klingen. Worauf beruft sich denn der „man munkelt“?

    #282470

    Wobei sich der das Volk vertretende Verband auf Statistiken stützt, die auf den ersten Blick fundiert klingen. Worauf beruft sich denn der „man munkelt“?

    Auf wissenschaftliche Statistiken. Z.B.:

    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article133180022/Fahrradhelme-retten-Leben.html

    Der ADFC scheint wohl eher auf alternative Fakten zu vertrauen.

    #282474

    Danke für den Link – der macht sich besser als ein „man munkelt“. Es gibt ja einige Studien dazu, wenn auch die Schlussfolgerungen divers sind. Selbst Ronnys Autofahrer-Helmpflicht ist enthalten http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/0001457596000164

    Auch wenn der ADFC in seiner Argumentation eine einseitige Auswahl trifft – warum nennst du die Studien dazu „alternativ“?

    #282481
    Profilbild von
    Anonym

    So nennt man das neuerdings, wenn man sich ob seiner eigenen festgemauerten Überzeugung gar nicht erst mit den Gegenargumenten auseinandersetzen möchte. Gibt es auch in Form von „Keulen“. 🙂

    #282486

    Danke für den Link – der macht sich besser als ein „man munkelt“. Es gibt ja einige Studien dazu, wenn auch die Schlussfolgerungen divers sind. Selbst Ronnys Autofahrer-Helmpflicht ist enthalten http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/0001457596000164

    Auch wenn der ADFC in seiner Argumentation eine einseitige Auswahl trifft – warum nennst du die Studien dazu „alternativ“?

    Alternativ macht es wenn man auf „Man munkelt das Helme verdammt viele Leben retten“ mit folgendem antwortet „Worauf beruft sich denn der „man munkelt“?“. Andere bestreiten halt auch die Klimaerwärmung.

    Aber gut, nach der Logik vom ADFC sollten wir 100km/h Mindestgeschwindigkeit in der Stadt fordern. Etwas mehr Risiko aber es würden bestimmt mehr Leute Auto fahren.

    Vermutlich war es 1993 sogar sicherer mit Helm im Auto. Aber heute gibt es sogenannte Airbags. Kennt nicht jeder. Vermutlich gibt es in Verbindung mit einem Helm heute eher einen Genickzwirbler.

    #282488
    Profilbild von
    Anonym

    Das wäre dann die sog. „Polemik-Keule“. Ein deutliches Zeichen des Unwillens.

    Die Ausführungen zu Airbag und Helm zeugen zudem von Unkenntnis der Physik und Anatomie.

    #282497

    Das wäre dann die sog. „Polemik-Keule“. Ein deutliches Zeichen des Unwillens.

    Die Ausführungen zu Airbag und Helm zeugen zudem von Unkenntnis der Physik und Anatomie.

    Und ich hätte gedacht, die Autohersteller hätten Airbags und Kopfstützen auf die Benutzung ohne Helm optimiert. In einem Golf 1 Cabrio ohne Kopfstützen hilft es aber bestimmt.

    #282505
    Profilbild von
    Anonym

    Airbags und Kopfstützen auf die Benutzung ohne Helm optimiert

    Ist es deswegen mit Helm gefährlicher? Die passiven Sicherheitsmerkmale moderner PKW sind auf Geschwindigkeiten bis 50 km/h optimiert. Ist das Fahren mit 30 km/h deswegen gefährlicher? Usw.

    Und ich hätte gedacht

    Das klingt nach Kategorie „man munkelt“. 🙂

    Und weil du es selbst angeführt hast: Es gibt zwar „alternative Fakten“ und „gefühlte Wahrheit“, aber das ist nur für die, die sich keine Mühe geben wollen. 🙂

    #282509

    Ist es deswegen mit Helm gefährlicher? Die passiven Sicherheitsmerkmale moderner PKW sind auf Geschwindigkeiten bis 50 km/h optimiert. Ist das Fahren mit 30 km/h deswegen gefährlicher? Usw.

    Der Helm sollte sehr flach sein. Bei 30 km/h ist es zumindest für die Umwelt gefährlicher. Außerdem würden bei Tempo 30 bestimmt weniger Leute fahren, das geht ja nun garnicht.

    Das klingt nach Kategorie „man munkelt“. 🙂

    Und weil du es selbst angeführt hast: Es gibt zwar „alternative Fakten“ und „gefühlte Wahrheit“, aber das ist nur für die, die sich keine Mühe geben wollen. 🙂

    Oder Physik. Fängt an das du dein Kopfgewicht erhöhst, was bei fixiertem Körper aka Gurt schlecht für deine Wirbelsäule ist. Je nach Helm Ausführung haut auch der Winkel nicht mehr hin in dem dein Kopf auf z.B. die Kopfstütze trifft und da sind schon Zentimeter entscheidend (google ruhig selbst). Alles in allem, die Studien aus den 90ern mit denen hier oder beim ADFC gearbeitet wird zeigen eher in welchem Jahrtausend einige stehen geblieben sind.

    #282511
    Profilbild von
    Anonym

    Der Helm sollte sehr flach sein.

    ?

    Bei 30 km/h ist es zumindest für die Umwelt gefährlicher.

    Quark in jeglicher Hinsicht. Schon deswegen:

    Außerdem würden bei Tempo 30 bestimmt weniger Leute fahren

    Aber auch das ist bestimmt wieder nur was „Gemunkeltes“.

    Fängt an das du dein Kopfgewicht erhöhst

    Das Gewicht des Kopfes bliebe gleich, aber ich weiß, was du meinst.

    google ruhig selbst

    Das kommt immer gut, wenn man selbst nicht weiter weiß und dem Link nicht traut. 🙂

    Bevor es noch lächerlicher wird: Die Helmpflicht bei Autofahrern (wenn überhaupt, dann natürlich in dafür vorgesehenen Fahrzeugen einschließlich angepasster Kopfstützen, Rückhaltesysteme, Airbags usw.) war nur ein Beispiel, was der ADAC nicht fordert.

    Aussage des Anstoßes war: Der ADFC versucht seine Mitglieder hinsichtlich der StVO mehr zu sensibilisieren als der ADAC dessen Mitglieder. Schön wäre zum Beispiel eine verpflichtende Wiederholung der Theorie, wie es in anderen Ländern üblich ist.

    Dass dafür Bedarf besteht, erkennt man leicht an den regelmäßig zusammengegoogleten Halbwahrheiten, den sich überbietenden „Erfahrungsberichten“ und den wenig und falsch verstandenen Gerichtsurteilen zu völlig anderen Sachverhalten. Immer schön garniert mit „Ihr müsst erstmal…“ und „Nee, ihr müsste erstmal…“ und „Na, die anderen sind aber mindestens genauso schlimm und eigentlich viel schlimmer…“ (letzteres häufig von dir).

    #282534

    Hier ein Link zu den „alternativen“ Fakten des ADFC zum Thema Helmpflicht:

    http://www.adfc.de/helme/seite-2-argumente-gegen-die-helmpflicht

    Demnach gibt es Reihe von guten Gründen auf eine Helmpflicht zu verzichten.

    Klar kommen einem bei diesem Thema eine Reihe von nicht sachgerechten Assozationen, z. b. warum es in diesem Land so schnell gefahren werden darf,
    wo doch die Ursachen wg. überhöhter Geschwindigkeit jährlich zu zahlreichen Toten und Querschnittsgelähmten führt.
    Tempo 30 wäre in Innenstädten ein probates Mittel viele Unfälle zu verhindern oder wenigstens abzumildern. Das bestätigt z. B. eine aktuelle Studie des UBA: https://www.umweltbundesamt.de/tags/tempo-30-0.
    Demnach wird noch nicht ein Mal der Verkehrsfluss beschränkt.

    #282544

    Nochmal zurück zu den Argumenten. Die Reihe der vom ADFC angeführten guten Gründen beinhaltet also:
    – Abnahme der Anzahl Fahrradfahrender (Studie von 1996, erste zwei Jahre der Helmpflicht im Studiengebiet: Die größte Abnahme erfuhr die Anzahl die fahrradfahrenden Teenager – sie fanden Helme vermutlich nicht schick).
    – Weniger Radfahrer auf den Straßen (was als Folge der Helmpflicht auftrat) erhöhen offenbar das Risiko des Fahrradfahrens im Straßenverkehr, denn es geschahen mehr Unfälle. Hier wird in der genannten Studie aber auch darauf hingewiesen, dass Helmträger riskanter fahren. (Ich habe auch eine Studie mit gegenteiliger Aussage gefunden.)
    – Der Anteil schlimm(st)er Verletzungen scheint mit und ohne Helm gleichzubleiben (gleiche, zitierte Studie).
    – Die zweite zitierte Studie (2013, mit immerhin 10facher Menge an Studien“teilnehmern“) zeigt, dass Helmpflicht keinen nennbaren Nutzen zeigt (bzw. ergibt die Studie eigentlich, dass der Nutzen „minimal“ ist und die nachlassende Verletzungszahl v.a. auf andere Verbesserungen zurückzuführen ist. Dass Helme das Risiko für Kopfverletzungen minimieren, wird nicht angezweifelt.).

    Dazu sollte man (als ADFC) jetzt die zahlreichen Studien mit heranziehen, die den Nutzen von Helmen darlegen, wobei das nicht direkt mit einer Helmpflicht in Verbindung steht. Weiterhin sollte man die Übertragbarkeit auf das heutige Deutschland diskutieren (- lassen sich unsere Kinder heutzutage noch durch die Helmpflicht vom Fahrradfahren abhalten, oder sind Helme inzwischen vielleicht sogar sexy? Wie sieht es mit Verbesserungen im Fahrradverkehr aus? …)

    #282555

    Ihr verrennt euch wieder in sinnloser, kleinteiliger Korinthenkackerei. Am sichersten wäre es, wir würden uns alle in Watte einpacken und nie mehr das Haus verlassen. Da komme ich aber wieder auf mein Zitat von Michael Richter: „Manche leben so vorsichtig, daß sie wie neu sterben.“

    Eine Pflicht zu Fahrradhelmen ist wie die Einzäunung von Spielplätzen: ein oberflächliches Herumdoktern an Symptomen einer kranken Gesellschaft, anstatt die eigentlichen Ursachen für die erhöhten Gefahren zu behandeln. Die Welt wird nicht von Natur aus gefährlicher, es sind die Menschen, die sie gefährlicher machen – und die Menschen haben es auch in der Hand, das Gegenteil zu bewirken.

    #282557

    Ach, Zahlensalat, es geht hier um tragfähige Argumente. Unabhängig davon, welche Meinung die Mitdiskutierenden haben.
    Darauf ist „Angriff“ nicht die richtige Antwort (= Kategorie „Polemik“).

    #282572

    Na wenn der Nutzen minimal ist:
    http://www.t-online.de/auto/news/id_71383070/studie-zu-fahrradhelmen-ohne-helm-wird-s-lebensgefaehrlich-.html

    Den blöden Rechtsmedizinern hat wohl keiner bescheid gesagt.

    Übrigens wenn das Tempo so wichtig ist, hoffe ich das der ADFC sich gegen diese fiesen Radschnellwege einsetzt. Müssen ja Lebensgefährlich sein.

    Wie nachhaltig hält die Helmpflicht denn die Radfahrer ab? Damals bei der Gurtpflicht wurde auch der Weltuntergang befürchtet und heute ist es für fast alle selbstverständlich. Alles eine Sache der Gewöhnung.

    #282595

    Dann aber auch eine Helmpflicht für Fußgänger – man könnte ja jederzeit von einem Auto angefahren werden; das Leben ist doch heute so komplex und gefährlich und wir müssen uns dem Autoverkehr unterordnen; das liegt doch in der Natur der Sache, nicht wahr?

    #282598
    Profilbild von
    Anonym

    Wie nachhaltig hält die Helmpflicht denn die Radfahrer ab?

    In Deutschland gäbe es gar keine Helmpflicht, munkelt man. 🙂 Da wird es natürlich schwer mit einer Aussage zur Nachhaltigkeit der Fahrradnutzung.

    Natürlich hält ein Helm mehr Kopfverletzungen ab, als kein Helm. Aber ist das der richtige Ansatz? Wenn alle auf’s Fahrrad verzichten, gäbe es gar keine Unfälle mit Fahrradfahrern mehr. Allerdings hätte das z.B. Möhwalds Leben auch nicht gerettet. Und ob Helme die Situation in der Bernburger Str. Ecke Händelstraße irgendwie beeinflussen? Ich glaube nicht.

    #282599

    Was, soweit ich es gesehen habe, keine Studie untersucht: Wieviele Kopfverletzungen sind überhaupt erst durch das Tragen des Helms verursacht worden?

    #282602

    Warum sollten eigentlich Fußgänger keine Helme tragen?

    #282615

    Was, soweit ich es gesehen habe, keine Studie untersucht: Wieviele Kopfverletzungen sind überhaupt erst durch das Tragen des Helms verursacht worden?

    Wie viele Menschen sind eigentlich durch Tempolimits so umgekommen? Die Studie vermisse ich auch noch.

    In Deutschland gäbe es gar keine Helmpflicht, munkelt man. 🙂 Da wird es natürlich schwer mit einer Aussage zur Nachhaltigkeit der Fahrradnutzung.

    Also dafür reicht es nicht. Dann gibt es ja auch keinen Grund es hier nicht mal zu probieren oder?

    Warum sollten eigentlich Fußgänger keine Helme tragen?

    Laut der Logik einiger weil kaum einer mehr zu Fuß gehen würde. Und weil es sich nicht sinnvoll überprüfen lässt.

    #282629
    Profilbild von
    Anonym

    Laut der Logik einiger weil kaum einer mehr zu Fuß gehen würde.

    Und warum sollten sie das laut deiner Logik nicht tun?

    Also dafür reicht es nicht. Dann gibt es ja auch keinen Grund es hier nicht mal zu probieren oder?

    Sorry, wenn du nicht willens oder in der Lage bist, deine Gedanken nachvollziehbar in Worte zu fassen, wirst du nie zu irgendeinem Ergebnis kommen. Gesetzt den Fall, du möchtest überhaupt eine sinnvolle Diskussion führen.

    #282638

    Und warum sollten sie das laut deiner Logik nicht tun?

    Ich habe mich weder für noch gegen die Helmpflicht für Fußgänger ausgesprochen. Diskutier das mit SfK aus.

    Sorry, wenn du nicht willens oder in der Lage bist, deine Gedanken nachvollziehbar in Worte zu fassen, wirst du nie zu irgendeinem Ergebnis kommen. Gesetzt den Fall, du möchtest überhaupt eine sinnvolle Diskussion führen.

    Dann helfe ich dir mal beim verstehen:

    In Deutschland gäbe es gar keine Helmpflicht, munkelt man. 🙂 Da wird es natürlich schwer mit einer Aussage zur Nachhaltigkeit der Fahrradnutzung.

    Dir fällt eine Aussage zur Nachhaltigkeit schwer weil es in Deutschland keine Helmpflicht gibt. Aber ein Rückgang der Radnutzung erscheint plausibel obwohl es ja in Deutschland keine Helmpflicht gibt und somit gar keine Statistik dazu gibt?

    Übrigens finde ich den Satz im oben verlinkten Artikel ganz wichtig:

    Die häufigste Ursache für Kopfverletzungen ist der Alleinunfall: So verunglücken mehr als die Hälfte aller verletzten Radfahrer allein, also ohne Unfallgegner.

    Man könnte vermuten das ein Helm statistisch wichtiger ist als die Maßnahmen mit denen der ADFC alle anderen gängeln will.

Ansicht von 25 Beiträgen - 501 bis 525 (von insgesamt 558)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.