Wenn´s ums Geld der Kunden geht: Sparkasse greift ab März zu.

15. Dezember 2016 | Wirtschaft | 47 Kommentare

Nun ist es raus: Die Saalesparkasse erhöht die Kontoführungsgebühren für Privat- und Geschäftsgirokonten. Als Begründung führt sie die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank an. Wie es in einer Erklärung der Sparkasse heißt, habe man nächst andere Möglichkeiten ausgeschöpft und Kosten eingespart. Jetzt werden die Konditionen „angepasst“, sprich: den Kunden geht es jetzt ans Eingemachte.  Zum 1. März 2017 erhöht die Saalesparkasse ihre Preise für Privat- und Geschäftsgirokonten. Der Preis für das bisher kostenfreie Onlinekonto beträgt dann 2,90 Euro pro Monat. Für das „Klassikkonto“ werden pro Monat 3,90 Euro und für das Kompaktkonto 7,90 Euro fällig. Das Startkonto für Schüler, Auszubildende und Studenten bleibt kostenfrei. Im Geschäftsgirobereich steigen die monatlichen Grundpreise auf 6,00 Euro
beim Giro-Online und 10,00 Euro beim Giro-Klassik.

Print Friendly

Startseite Foren Wenn´s ums Geld der Kunden geht: Sparkasse greift ab März zu.

Dieses Thema enthält 47 Antworten und 14 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von redhall redhall vor 5 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 48)
  • Autor
    Beiträge
  • #277615

    Nun ist es raus: Die Saalesparkasse erhöht die Kontoführungsgebühren für Privat- und Geschäftsgirokonten. Als Begründung führt sie die Niedrigzinspoli
    [Der komplette Artikel: Wenn´s ums Geld der Kunden geht: Sparkasse greift ab März zu.]

    #277616

    Die schwarzen Nullen der Bundesregierung, liebes kenia, zahlen jetzt die Bürger mit roten Zahlen.

    #277617

    Bei der Saalesparkasse zahlen die Kunden die gehälter der Vorstandsmitglieder (x3), die iPads der Schüler und die 3(drei!) Millionen Sponsoring…
    Überlegt euch das mal, daß, wenn die Kontogebühren von den 3Mio abgezogen werden, noch immer ein erklecklich Sümmchen übrig bleibt… Es sind vielleicht 100T€ im Jahr, und deswegen machen die so ein Bohei, da bleiben noch 2,9 oder wegen mir 2,75 Millionen übrig…

    #277618

    ich war 36 Jahre Kunde..jetzt wechsle ich

    #277619

    Da wsar ich viel schneller, @ schumi, doch frei nach Tucholsky “ ..hätt’st du den neuen*, ständest du bald ebenso da!“ Schon das 2. Mal erlebt.
    Die ziehen alle nach, was soll’s…

    * Kontoanbieter

    #277620

    Die Betriebskosten einer überdimensionierten Eissporthalle bitte nicht vergessen !

    #277622

    @schumi

    wegen lächerlichen 2,90€ pro Monat für das Onlinekonto wechsle ich nicht das Kreditinstitut.
    Bei vielen anderen Banken bezahlt man 1. wesentlich mehr an Kontoführungsgebühr und 2. hat man wesentlich weniger Service.
    Gebührenfreie Konten gibt es meistens nur noch für Schüler/Auszubildende oder erst ab einem bestimten Mindesteingang an regelmäßigen monatlichem Geld.

    #277628

    Cool, die Sparkasse braucht noch viel mehr Kunden mit so einer Einstellung.

    #277640

    Ich bin froh über die Sparkasse vor Ort, sind es doch auch Arbeitsplätze.
    Und besser wir sponsern unsere Leute, als nen ausländischen Milliärder.
    Man kann natürlich auch seinem Stromanbieter wechseln, geht der pleite, müssen! die Stadtwerke einspringen.
    So kann sich auch der kleine Mann auf Kosten der Allgemeinheit durchs Leben schlauchen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monate von Profilbild von redhall redhall.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monate von Profilbild von redhall redhall.
    #277648

    Natürlich fühle ich mich von der SPK übers Ohr gehauen. Als Nutzer des Onlinebanking mache ich die ganze Arbeit ohne dafür entlohnt zu werden.
    Das die SPK an uns ordentlich verdient, zeigt sich ja an der Höhe ihres jährlichen Sponsoring.
    Die Vorstandsgehälter kenne ich nicht. Wenn sie aufgrund schlechter Einnahmen freiwillig mal gekürzt worden wären, hätte ich das als Riesenüberschrift in den Zeitungen gelesen.

    #277651

    @murphy, und die Infrastruktur auf Bank Seite damit du das Onlineangebot nutzen kannst ist natürlich kostenlos und braucht keine Wartung oder Betreuung. Server, Bankingportale und die passenden Sicherheitsvorkehrungen gibts nicht zum Nulltarif.

    #277653

    Ehe Gehälter von Sparkassen-Vorständen gesenkt werden, schmilzt das Eis der Polkappen.
    Heute kam von der Sparkasse ein Brief mit den neuen Gebührensätzen, danach habe ich erfreut zur Kenntnis genommen, dass mein gemeinnütziger Verein weiterhin keine Gebühren für das online-banking zahlen muss.
    Das bietet vermutlich keine andere Bank.

    #277682

    Und warum sollte ich mit meinem Sparkassengeld noch nebenbei HFC, Eisdom und anderes sponsern? Wenn der Gewinn der Sparkasse nicht mehr reichen sollte, sind alle anderen Einnahmemodelle unredlich.

    #277695

    Dein Sparkassengeld? Ihr wollt von der Sparkasse eine Dienstleistung erhalten, die kostet nunmal Geld in Form von Kontoführungsgebühren. Wo steht bitte das es einen Anspruch auf ein Kostenloses Konto gibt. Es wird nunmal alles immer teurer warum nicht auch das Konto. Alle Welt vor allem die Linke Welt ruft nach höheren Löhnen, die daraus resultierenden höheren Verbraucherpreise will aber keiner zahlen, das ist doppel Moral.

    #277697

    Du könntest mal zur Sparkasse gehen, und nach den Kosten für einen Privatkredit fragen. Der Zinssatz, den sie dir nennen werden, ist nicht null.

    #277698

    Sparkassen verdienen ihr Geld hauptsächlichz durch Zinsen, wenn diese aber immer geringer werden ist es logisch, dass sie sich andere Einnahmequellen suchen müssen.

    #277700

    Die Spatrkassen leben von der Differenz zwischen dem Preis für geliehenes Geld bei der EZB und dem Preis, für den sie es an ihre Kunden weiter verkaufen. Da der Kunde sich nicht Geld direkt bei der EZB leihen kann, ist also immer noch genug Spiel für die Banken drin. Die Niedrigzinspolitik ist also nur eine willkommene Ausrede.

    #277703

    Der Verwaltungsrat bestimmt die Geschäftspolitik, es sitzen 4 Stadträte drin: Lange, Bartl, Hellmich und Koehn, die müßten Auskunft geben können.

    Verwaltungsrat ab 29. Juni 2015:
    Vorsitzender:
    Bannert, Frank, Landrat des Landkreises Saalekreis
    Weitere Mitglieder gemäß § 9 Abs. 2 Nr. 2 SpkG – LSA
    Lange, Hendrik, (1. stellv. Vorsitzender) Diplom-Biologe,
    Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt
    Wunschinski, Ralf (2. stellvertretender Vorsitzender),
    Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt
    Bartl, Harald,
    Pfarrer der Evangelischen Marktkirchengemeinde Halle (Saale)
    Dr. Czikowsky, Halina, Berufsschullehrerin
    Ettingshausen, Rüdiger, Geschäftsführer Landtagsfraktion
    Haufe, Andrej, Bürgermeister der Gemeinde Schkopau
    Helmich, Dennis, Student
    Janka, Wolfgang, Beamter im Ruhestand
    Koehn, Gottfried, Dipl.-Ing. Maschinenbau im Ruhestand
    Dr. Papendieck, Michael, Lehrer im Ruhestand
    Sachse, Günter, Lehrer
    Schwab, Tobias. Geschäftsführer

    Und wer Geschäftsberichte versteht, findet hier vielleicht die Antwort:
    http://www.saalesparkasse-web.de/ueber_uns/saalesparkasse_geschaeftsbericht.pdf

    #277710

    Ist ja alles schön und gut, aber wer bisher ohne Gebühren auskam und noch 3(!) Millionen an Sponsoring ausreichen konnte, sollte jetzt nicht jammern und das in irgendeinem Zusammenhang mit „Kosten“ bringen. Prekär wird sowas erst, wenn das Sponsoring nicht mehr geleistet werden kann. Und dann, und nur dann, können Kosten und deren Umlage auf die Kunden zur Begründung herhalten. Alles Andere ist unredlich.

    #277712

    Klar verdienen die Ihr Geld in dem sie versuchen Kredite an den Mann oder die Frau zu bringen. Nur mal ganz ehrlich kann man eine Bank nur durch die vergabe von Krediten am Leben erhalten, ich denke nein.
    Wo war eigentlich der Aufschrei als die Zuwendungsschecks der Sparkasse an Vereine und Soziale Einrichtungen verteilt wurden.
    Das war doch auch Geld der Sparkassenkunden, unerhört sich von unserem Geld soziales Engagement zu leisten.

    #277750

    Und dann, und nur dann, können Kosten und deren Umlage auf die Kunden zur Begründung herhalten. Alles Andere ist unredlich.

    Ich sehe dieses Zwangssponsoring durch die Kundengebühren auch kritisch. Wenn es aus Zinsgewinnen finanziert wird, gut, es hilft der Region. Die Spenden über Kundengebühren zu finanzieren hat aber ein übles Geschmäckle.

    #277751

    Moment mal, das Geld für die gemeinnützigen Vereine kommt aus dem Lotteriesparen der Sparkasse. Von jedem Euro Los­einsatz werden 25 Cent an gemein­nützige Pro­jekte in Ihrer Region gespendet. Daqs ist den Loskäufern bekannt.

    #277753

    Man sollte sich auch mal vergegenwärtigen, dass das Gebäude gegenüber des Neustadtzentrums deswegen nicht mehr der Stadt Halle gehört, weil eine Sparkassentussi einen Kredit vergeben hatte, der platzte. Das Land ist dann eingesprungen, im Gegenzug für das Gebäude.

    #277754

    „Ein nicht unwesentlicher Teil unserer erwirtschafteten Überschüsse fließt in kulturelle, sportliche oder soziale Projekte.“ (Saalesparkasse)

    #277757

    Ich sehe nicht ein, dass die Saalesparkasse seit Jahren Babyfotos in der MZ finanziert.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 48)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.