Tourismus letzten Sommer: weniger Besucher aus dem Ausland

11. Januar 2017 | Wirtschaft | Keine Kommentare

Im vergangenen Sommerhalbjahr 2016 meldeten die Beherbergungsbetriebe des Landes mit 10 und mehr Schlafgelegenheiten sowie die Campingplätze mit einer Kapazität ab 10 Stellplätzen knapp 2,0 Millionen Übernachtungsgäs-te. Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes waren das 0,3 Prozent mehr Gäste als im Sommerhalbjahr 2015. Das touristische Sommerhalbjahr erstreckt sich jeweils über die Monate Mai bis Oktober. Von den Gästen kamen 1,8 Millionen aus dem Inland, das entsprach einem Zuwachs von 0,6 Prozent. Rückläufig waren dagegen die Besucherzahlen aus dem Ausland. Mit rund 170 000 Gästen aus anderen Nationen kamen 3,1 Prozent weniger als im vorherigen Sommerhalbjahr. Das waren aber immer noch 9,8 Prozent mehr ausländische Gäste als im Vergleichszeitraum 2014. Die Besucher buchten insgesamt 4,8 Millionen Übernachtungen, dies entsprach einem Plus von 1,1 Prozent. Knapp 4,5 Millionen Buchungen erfolgten durch Gäste aus dem Inland (+ 1,2 %), 369 000 durch Gäste aus dem Ausland (- 0,5 %). Bundesweit gab es im Sommerhalbjahr 2,1 Prozent mehr Gäste und 2,0 Prozent mehr Übernachtungen. Auch hier war das Tourismusaufkommen ausländischer Besucher mit 0,5 Prozent weniger Gästen sowie 0,8 Prozent weniger Übernachtungen rückläufig. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste in Sachsen-Anhalt lag mit 2,5 Tagen bei Inländern und 2,1 Tagen bei Ausländern etwas niedriger als bundesweit mit 2,8 bzw. 2,3 Tagen. Im bisherigen Jahresverlauf Januar bis Oktober 2016 wiesen die Beherbergungs-betriebe 2,8 Millionen Gäste (+ 1,8 %) und 6,8 Millionen Übernachtungen (+ 2,1 %) aus.

(Quelle StaLa-LSA)

 

Print Friendly

Kommentar schreiben