Die Franckeschen Stiftungen auf der ITB 2016

9. März 2016 | Wirtschaft | 3 Kommentare

Die Franckeschen Stiftungen in der Lutherdekade – mit diesem Thema präsentieren sich die Franckeschen Stiftungen auf der diesjährigen Internationalen Tourismusmesse ITB vom 9.-13. März 2016 in Berlin am Sachsen-Anhalt-Stand, Halle 11.2, Stand 101:

Der Hallesche Pietismus August Hermann Franckes (1663-1727) gilt als die wichtigste gesellschaftliche Reformbewegung zwischen Reformation und Aufklärung und wird oft als die zweite Reformation bezeichnet. Ausgehend von den Impulsen Martin Luthers entwickelte der lutherische Theologe und Pädagoge Francke die Vision einer weltumspannenden Erneuerungsbewegung, die gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen durch Bildung zum Ziel hatte.

Ein Besuch in der barocken Schulstadt Franckes in Halle ist eine spannende Zeitreise zum Ort der ersten Bibelanstalt der Welt, zum Beginn des Realschulwesens, zur Wiege der Anstaltsdiakonie oder zum Ausgangspunkt der ersten nachhaltigen lutherischen Mission. Mit der Sonderausstellung WISSENSSPEICHER REFORMATION lockt das Historische Waisenhaus ab dem 31. Oktober 2016 mit einem Einblick in die Bücherschätze der Reformationszeit nach Halle: Die 1552 gegründete Marienbibliothek in Halle ist die älteste evangelische Gemeindebibliothek in Deutschland, die Luthers Aufruf zur Bildung entsprang. Die 1698 gegründete Bibliothek des Halleschen Waisenhauses zählte als öffentlich zugängliche Bibliothek zu den bedeutendsten Bildungsorten ihrer Zeit. Die Ausstellung wird einzigartige Stücke, Kleinode aus den Beständen, und die spannendsten Augenblicke ihrer Sammlungsgeschichten zeigen, die die engen Bezüge zur Reformation Martin Luthers erkennen lassen.

Mit der Ausstellung für Kinder, Jugendliche und Familien DER WERT DER REFORMATION laden die Franckeschen Stiftungen von März bis September 2017 zu einem Besuch ein. Die Fragen der Reformatoren zum Individuum, zur Gemeinschaft und zum Handeln in der Welt werden auf heutige Aktualität hin geprüft: Hat die Reformation heute noch eine Relevanz?

Spielerisch, originell und kreativ wird sich das LINDENBLÜTENFEST am 17. und 18. Juni 2017 mit bis zu 100 Mitmachangeboten für die ganze Familie auf die Spur der Reformation in allen Gebieten des Lebens, wie Familie und Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft, Bildung und Kunst, begeben – umrahmt vom lebendigen Treiben auf dem barocken Markt im Lindenhof und den Stiftungsgassen.

Die renommierte Lautten Compagney lässt am 27. November 2016 im Freylinghausen-Saal Luthers Lieder auf dem Weg in die Welt erklingen: ein einmaliger Musikgenuss am Ort des Ausgangspunktes vieler lutherischer Kirchenlieder.

Print Friendly, PDF & Email
3 Kommentare

Kommentar schreiben