Weniger Straftaten und bessere Aufklärungsquote in Halle

13. März 2013 | Vermischtes | Keine Kommentare

Die Zahl der Straftaten in Halle (Saale) ist im vergangenen Jahr leicht um 320 auf 23.634 Fälle zurückgegangen. Darüber informierte das Polizeirevier am Mittwoch. Die Aufklärungsquote liegt bei 54,6 %, im Jahr 2011 waren es 54,3 %. Ermittelt werden konnten 8.240 Tatverdächtige gegenüber 8.039 ein Jahr zuvor. Der Anteil der Jungtatverdächtigen liegt bei 19,2 %, im Jahr 2011 waren es 20,4%.

Die stärksten Rückgänge gab es bei Diebstählen aus Fahrzeugen (1.156: -294), Erschleichen von Leistungen (1.356: -289), Graffiti (953: -202) und Autodiebstählen (189: -109).

Dagegen stieg die Zahl der Rauschgiftdelikte (567: +152), Widerstand gegen die Staatsgewalt (823: +121), Körperverletzungen (2.559: +120) und Raubdelikte (323: +50 Fälle).

Sexualdelikte wie Missbrauch oder Belästigung gab es im vergangenen Jahr 176 gegenüber 2001 im Jahr davor. Die Aufklärungsquote sank in diesem Bereich allerdings von 82,6 auf 76,0 Prozent.

Registriert wurden im vergangenen Jahr auch 81 Brandstiftungen, 881 Beleidigungen und 13 Umweltstraftaten sowie 3.457 Sachbeschädigungen. 128 Mal wurde gegen das Waffenrecht verstoßen.

Print Friendly

Kommentar schreiben