Verstoß gegen Tierschutz: mehr als hundert Tiere in Halle-Kanena gerettet

24. Oktober 2014 | Vermischtes | 3 Kommentare

Hinter verschlossene Hoftüren kann man nicht schauen. Und so bleib den meisten verborgen, welches Tierdrama sich im halleschen Stadtteil Kanena abgespielt hat.
tiere kanena
Bereits vor einigen Wochen schauten Mitarbeiter des Veterinäramtes nach dem Rechten, gaben den Eigentümern Auflagen mit auf den Weg. Am Mittwoch nun rückte die Behörde erneut an. Dutzende abgemagerte Tiere wie Hühner und Enten, aber auch Hunde- und Katzenbabys wurden dabei beschlagnahmt. Nach Angaben der Stadtverwaltung liegt die Zahl der Tiere weiter über 100, genaue Angaben wurden nicht gemacht. Die Feuerwehr brauchte mehrere Stunden, um alle Tiere einzufangen.

Gegen die Eigentümer wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Es drohen Geld- oder Haftstrafen.

Print Friendly

Start Foren Verstoß gegen Tierschutz: mehr als hundert Tiere in Halle-Kanena gerettet

Verschlagwortet: ,

Dieses Thema enthält 3 Antworten, hat 3 Stimmen, und wurde zuletzt vor vor 1 Jahr, 8 Monaten von Profile photo of Lackmus Lackmus aktualisiert.

4 Beiträge anzeigen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #121085

    Hinter verschlossene Hoftüren kann man nicht schauen. Und so bleib den meisten verborgen, welches Tierdrama sich im halleschen Stadtteil Kanena abgesp
    [Der komplette Artikel: Verstoß gegen Tierschutz: mehr als hundert Tiere in Halle-Kanena gerettet]

    #121086

    Es ist eine Schande, dass alle Behörden seit Jahren Bescheid wissen, der Beschuldigte wegen gleicher Verfehlungen bereits auffällig war und sich alle angrenzenden Nachbarn ständig beschwert haben und es keine Reaktion seitens der Verantwortlichen gab. Tiere sind eben keine schnellere Reaktion wert.

    #121087

    Gegen die Eigentümer wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Es drohen Geld- oder Haftstrafen.

    Solches Drecksgesindel sollte man auf dem Markt öffentlich auspeitschen und danach fünf Jahre, bei täglich einem Becher Wasser und drei Scheiben Brot, in einem muffigen Keller einsperren!

    Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten. (Erwin Pelzig)

    #121089

    dass alle Behörden seit Jahren Bescheid wissen

    Diese Arschlöcher sollte man gleich mit zur Verantwortung ziehen!

    Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten. (Erwin Pelzig)

4 Beiträge anzeigen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.