Verlotterte Grünflächen: Halle startet Patenschaftsprogramm

13. Oktober 2014 | Vermischtes | 2 Kommentare

Es war ein Vorschlag im Rahmen des Bürgerhaushalts. „Ich schlage vor, für kleinere Grünflächen oder für Bäume Patenschaften anzubieten“, schrieb da ein Hallenser. So könnte sich die Stadt mehr um die großen und repräsentativen Anlagen kümmern.

„In letzter Zeit habe ich immer wieder kleine Anpflanzungen vor Häusern und unter Bäumen, wo die Wege nicht versiegelt sind, gesehen. Offensichtlich gibt es ein Interesse der Bürger, sich durch etwas Grün mehr Lebensqualität in der Stadt zu schaffen“, heißt es im Bürgerhaushalt. So könnten die Hallenser doch gießen, verschneiden oder mähen.

Im April stimmte der Stadtrat diesem Vorschlag zu. Und nun setzt die Stadtverwaltung die Idee um. Der erste Patenschaftsvertrag konnte für das Gebiet Wilhelm-Troll-Straße in Büschdorf sogar schon geschlossen werden. Am Dienstag will die Stadt Details bekannt geben.

Print Friendly
2 Kommentare
  1. Profilbild von Schulze
  2. Profilbild von Lackmus

Kommentar schreiben