Medizinischen Fakultät Halle: HELIOS Klinik Hettstedt ist neues Lehrkrankenhaus

9. Dezember 2015 | Vermischtes | 1 Kommentar

Die HELIOS Klinik Hettstedt ist das neueste Akademische Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Am Dienstag, dem 8. Dezember 2015, erfolgte die offizielle Urkundenübergabe, die Vereinbarung gilt seit dem 1. November. „Wir freuen uns, dass wir diese Anerkennung bekommen“, sagte der Ärztliche Direktor der HELIOS Klinik Hettstedt, Dr. Frank Schöning, in Halle.

UKH Halle_MedFak_Zentrale Fotostelle

UKH Halle_MedFak_Zentrale Fotostelle


„Die HELIOS Klinik Hettstedt erfüllt unsere Anforderungen an ein Akademisches Lehrkrankenhaus, so dass wir den Studierenden unserer Fakultät eine fachlich fundierte praktische Ausbildung ermöglichen können. Zudem tragen wir dazu bei, Hettstedt bei unseren Studierenden auf die Landkarte zu setzen und für Weiterbildungsassistenten attraktiv zu machen. Dadurch unterstützen wir die Versorgung ländlicher Gebiete. Des Weiteren dient die Kooperation der Qualitätssicherung der medizinischen Daseinsfürsorge“, würdigt Professor Dr. Michael Gekle, Dekan der Medizinischen Fakultät, die Kooperation.

Ab Sommersemester können Medizinstudierende ihre praktische und theoretische Ausbildung im Praktischen Jahr (PJ) sowie im Rahmen von Famulaturen in Hettstedt absolvieren. Die Klinik ist nunmehr das 16. Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät Halle. „Die Vereinbarung gilt zunächst bis Juni 2017“, so Prof. Dr. Matthias Girndt, Studiendekan der Medizinischen Fakultät Halle.

Die HELIOS Klinik Hettstedt ist eine Einrichtung der Basisversorgung, die unter anderem als regionales Traumazentrum zertifiziert ist, die stationäre HNO-Versorgung sowie die regionale psychiatrische Vollversorgung für den Landkreis Mansfeld-Südharz absichert sowie über eine Stroke Unit verfügt.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben