2,1 Mio Euro investiert: Trothaer Feuerwehr bezieht neues Gerätehaus

2. Oktober 2015 | Vermischtes | Keine Kommentare

Ab Samstag stehen hier die Einsatzfahrzeuge. Am Freitagabend standen aber noch die Bierbänke, wurde gefeiert. Die Freiwillige Feuerwehr Halle-Trotha hat ihr neues Domizil an der Seebener Straße direkt neben der Grundschule auf dem ehemaligen Sportplatz bezogen.

Es ist der erste Wachenneubau in Halle seit 15 Jahren. Damals hatte Reideburg ein neues Gerätehaus bezogen. Doch auch die anderen Gerätehäuser sind teilweise sanierungsbedürftig. Im kommenden Jahr beginnen die Bauarbeiten für ein neues Gerätehaus in Dölau. Und die Passendorfer Löschkräfte haben in den vergangenen Monaten auch in ihren Gerätehaus rangeklotzt.

Übrigens ist der neue Standort der Trothaer nicht unumstritten. Nachbarn befürchteten im Vorfeld Lärmbelästigungen durch ausrückende Fahrzeuge. Und die Eltern hätten die jetzige Fläche lieber als Spiel- und Sportfläche für Kinder genutzt. Oberbürgermeister Bernd Wiegand überreichte den symbolischen Schlüssel. Außerdem brachten die Kameraden anderer Wehren noch kleine Gastgeschenke.

Doch der Neubau zwar dringend nötig. Im alten Gerätehaus am Nordbad waren die heutigen DIN-Anforderungen und die der Unfallkasse an Feuerwehrhäuser in keinster Weise erfüllt. So gibt es hier keine getrennten Umkleiden für Männer und Frauen. Die Fahrzeughalle gibt keine Gewähr für eine ordnungsgemäße Unterbringung der Fahrzeuge und Löschtechnik. Außerdem wurde die Ausfahrt am Nordbad von Badegästen ständig zugeparkt, im Winter klemmt das Tor.

2,1 Millionen Euro werden investiert. Das neue Gerätehaus bietet Platz für drei Einsatzfahrzeuge, zudem wird es im oberen Bereich Schulungsräume geben. Auf dem Gelände selbst werden 18 Parkplätze für die Feuerwehrleute geschaffen, damit diese ihre Privatautos abstellen können, wenn es zum Einsatz geht. Die Rolltore können per Fernbedienung geöffnet werden. Installiert wurde eine Absauanlage für die Abgase der Einsatzfahrzeuge, wenn diese in der Halle stehen. Auch eine neue Küche wurde eingebaut.

Außerdem gibt es nun geügend Räume, um auch ein neues Projekt in Angriff zu nehmen. Die Trothaer wollen eine Kinderfeuerwehr gründen. Modern ist auch der Schulungsraum mit mobilen Trennwänden sowie einer Beschallungsanlage.

Print Friendly

Kommentar schreiben