Ohne uns gehen die Lichter aus: Laternenumzug gegen Kürzungspläne

1. November 2013 | Vermischtes | 1 Kommentar

Etwas ruhig war es die letzten Wochen um die geplanten Kürzungen bei Kultur und Hochschulen. Doch hinter den Kulissen wächst das Bündnis.

Am 11. November sind nun die nächsten Proteste geplant. Das „Aktionsbündnis MLU – Perspektiven gestalten“ und die Kulturschaffenden der Initiative „5 vor 12“ sowie der Stadtelternrat rufen um 17.30 Uhr zu einem Laternenumzug unter dem Motto „Ohne uns gehen die Lichter aus!“ auf. Auch in anderen Teilen des Landes sind Proteste geplant. So findet in Magdeburg gleichzeitig ebenfalls ein Laternenumzug statt.

„Die Haushaltsberatungen beweisen, dass die Landesregierung an ihren rücksichtslosen Kürzungsabsichten festhält. Die Umsetzung wird massive, negative Auswirkungen auf alle Menschen in unserem Land haben: Sei es, dass Spitzenforschung nicht mehr möglich ist und die Hochschullehre sich verschlechtert, sei es eine zunehmende Gefährdung der Unterrichtsversorgung in den Schulen, oder dass Eltern immer tiefer in die Tasche greifen müssen um die KiTa-Gebühren zu bezahlen“, sagt Clemens Wagner vom halleschen Hochschulbündnis.

Hintergrund der Proteste sind die nach wie vor aktuellen Kürzungspläne der Landesregierung. So sollen im Hochschulbereich im nächsten Jahr 26,5 Millionen Euro gekürzt werden. Besonders betroffen wären die Studentenwerke, die Universitätskliniken in Halle und Magdeburg sowie die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Ab dem Jahr 2015 soll es zu Kürzungen in Höhe von fünf Millionen Euro jährlich kommen, was eine Reduzierung des Studienangebotes, die Schließung von Fakultäten oder ganzer Hochschulen zur Folge haben wird. Den Theatern in Dessau, Eisleben und Halle droht eine Streichung von insgesamt sieben Millionen Euro.

Und bei den Schulen wird sich die jetzt schon mangelhafte Absicherung der Unterrichtsversorgung noch verschärfen. Auch dagegen formiert sich zunehmend Widerstand: „Die Eltern in Halle machen sich große Sorgen, wie es in den nächsten Jahren mit dem Unterricht an den Schulen weitergeht. Und natürlich würden sich viele freuen, wenn ihre Kinder auch nach der Schulzeit in Sachsen-Anhalt eine gute Ausbildung genießen könnten“, so der Vorsitzende des Stadtelternrates Thomas Senger.

„Mit zunehmender Breite des Bündnisses wird deutlich, dass die Bevölkerung den Kurs der Landesregierung ablehnt. Die Menschen akzeptieren nicht länger, dass in immer weiteren Bereichen der Gesellschaft die Leistungen gestrichen oder gekürzt werden. Sie erwarten zurecht, dass ihre Kinder gut lernen können und dass für ihre Familien auch weiterhin Theaterbesuche möglich und bezahlbar sind“, so Anne Voß, ver.di-Fachbereichsleiterin für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Informationen zur Aktion am 11.11.:
* Motto: „Ohne uns gehen die Lichter aus!“
* Start des Laternenumzugs: 17:30 Uhr auf dem Universitätsplatz Halle
* Umzug: Universitätsplatz – Oper – Joliot-Curie-Platz – Kleinschmieden – Marktplatz
* Abschluss: gegen 18 Uhr wird der Umzug auf dem Markt erwartet. Dort werden nach einer kurzen Ansprache symbolisch die Lichter gelöscht.
* Die Teilnehmenden werden gebeten, selbst Laternen, Kerzen oder andere Leuchtelemente mitzubringen (ausgeschlossen sind Fackeln).

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben