NPD-Stadtrat will Bettler verbannen

13. September 2014 | Vermischtes | 3 Kommentare

An einigen Stellen in der halleschen Innenstadt sitzen Bettler. Zumeist mit Schildern ausgestattet, die auf eine angebliche Krankheit oder Notlage hinweisen, bitten sie um Geldspenden.

NPD-Stadtrat Gerhard Pietsch stört sich offenbar daran. Er will wissen, ob die Stadt “etwas gegen die in letzter Zeit immer häufiger auftretende Bettelei ausländischer, mafiaartigen Bettlerbanden” unternimmt. Bürger und Gäste würden durch “Bettler mit osteuropäischem Hintergrund massiv durch aufdringliche Bettelei belästigt”, so Pietsch. Dies sei nicht nur eine Zumutung für die Bürger, sondern auch ein Imageverlust für die Stadt, weshalb dringend Handlungsbedarf bestehe.

“Stilles Betteln in der Öffentlichkeit ist kein Normverstoß und in vielen Großstädten zu beobachten”, meint Stadtsprecher Markus Folgner. “Bei konkreten rechtswidrigen Handlungen in Halle (Saale) schreiten Stadt oder Polizei ein. Derartige Verstöße sind bisher seltene Einzelfälle.”

Print Friendly
3 Kommentare
  1. Profilbild von westdeutscher
  2. Profilbild von sei-fern
  3. Profilbild von HowdyM

Kommentar schreiben