Mehr Einwohner, weniger Geburten und geringere Kriminalität

4. Dezember 2012 | Vermischtes | Keine Kommentare

Die Stadt Halle (Saale) hat ihr neues Statistisches Jahrbuch 2011 veröffentlich. Die mittlerweile achtzehnte Auflage seit Neugründung der Kommunalstatistik im Jahr 1994 enthält statistische Daten von mehr als 90 verschiedenen Quellen.

Ein besonders positiver Punkt: das zweite Jahr in Folge konnte die Saalestadt ihre Einwohnerzahl steigern. 231.639 Personen waren am 31.12.2011 mit ihrem Hauptwohnsitz in der Stadt Halle (Saale) gemeldet. Gegenüber dem Vorjahr konnte die Saalestadt somit über einen Bevölkerungsgewinn von 808 Personen (+0,4%) konstatieren. Halle liegt damit weiterhin hauchdünn vor Magdeburg, die Landeshauptstadt kommt auf 231.620 Einwohner.

Nachdem es in den letzten Jahren bergauf ging, sank im Jahr 2011 die Zahl der Lebendgeburten auf 2.090, das sind 108 weniger als 2010. Damit erhöhte sich das Geburtendefizit gegenüber dem Vorjahr nochmals um 21 Personen auf aktuell 752 Personen. Sprich: es sterben mehr Menschen als geboren werden.

Außerdem altert die hallesche Bevölkerung. Das Durchschnittsalter betrug am 31.12.2011 45,26 Jahre (Vorjahr 45,23 Jahre). 36 Hallenser waren 100 Jahre und älter.Die Zahl der Arbeitslosen war im Jahresdurchschnitt 2011 mit 13 467 Arbeitslosen erneut niedriger als im Vorjahr (-1 593). Auch die Jugendarbeitslosigkeit (-7,5%) ging gegenüber dem Vorjahr deutlich zurück. Leicht zugenommen (3,1%) hat dagegen die Zahl von Arbeitslosen, die 55 Jahre und älter waren.

Im Schuljahr 2011/12 stieg die Schülerzahl in der Stadt auf den Wert 19 268 (+541 gegenüber dem Vorjahr). Im Jahr 2011 waren 15 291 Kinder in den 53 kommunalen und 92 Kindereinrichtungen freier Träger (einschließlich Hortbetreuung) angemeldet, die höchste Zahl seit 2004. Mit 2 896 angebotenen Plätzen war 2011 die höchste Platzkapazität in den Alten- und Pflegeheimen der Stadt seit 1996 gegeben. Genutzt wurden die Plätze von 2 798 Bürgerinnen und Bürgern.

Im Jahr 2011 registrierte das Ordnungsamt der Stadt 1 851 Gewerbeanmeldungen.
Das waren 63 Gewerbeanmeldungen weniger als im Vorjahr. Von den Gewerbeanmeldungen waren 1 631 Neuerrichtungen. Auf 10 000 Einwohner der Stadt entfielen somit 70 Neuerrichtungen. Demgegenüber standen 2 019 Gewerbeabmeldungen, 174 mehr als im Jahr 2010. Bei den Gewerbeabmeldungen handelte es sich bei 89,2% der Fälle um eine vollständige Aufgabe des Gewerbes.

In der Stadt wurde 2011 mit 7 967 Verkehrsunfällen 137 weniger als im Vorjahr gezählt. Im Berichtsjahr 2011 wurde in der Stadt Halle die geringste Zahl erfasster Straftaten (26 225) für den Zeitraum ab 1996 festgestellt. Im Jahr 2011 wurden in Halle 11 257 Straftaten je 100 000 Einwohner registriert. Die Kriminalitätsbelastung der Stadt Magdeburg lag mit 12 289 Straftaten je 100 000 Einwohner um 9,2% über der der Stadt Halle. Die Aufklärungsquote für Straftaten insgesamt verringerte sich gegenüber 2010 in der Saalestadt um 2,5 Prozentpunkte auf 56,0%.

Das Statistische Jahrbuch 2011 kann ab sofort im Amt für Bürgerservice im Ratshof für 25 Euro käuflich erworben werden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben