ICE-Neubaustrecke: Halle bekommt erst im Oktober Rettungs-Unimogs

8. Januar 2015 | Vermischtes | 5 Kommentare

Zum Fahrplanwechsel im Dezember soll die neue ICE-Strecke zwischen Halle-Leipzig und Erfurt in Betrieb gehen. Doch das dafür nötige Rettungsgerät kommt erst kurz vor knapp.
2014-08-17 - testfahrt veb8 saaleaue 003
Erst im 4. Quartal sollen die Rettungs-Unimogs geliefert werden, so Tobias Teschner, Fachbereichsleiter Sicherheit. Die Fahrzeuge besitzen die nötige Bodenfreiheit von 23 Zentimetern. Zwei weitere dieser Unimogs erhält der Saalekreis. Bezahlt werden die Fahrzeuge von der Deutschen Bahn. Allerdings fordert Halle gemeinsam mit dem Saalekreis noch Atemschutztechnik und Wärmebildkameras

Derzeit befindet sich das nötige Rettungskonzept in Abstimmung zwischen Stadt, Saalekreis und Bahn AG, so Teschner. Entlang der Trasse wird es spezielle Wendepunkte für die Rettungsfahrzeuge entlang der Trasse geben. Zudem werden Steigleitungen installiert, über die die Feuerwehr die Wasserversorgung bei Löscheinsätzen sicherstellen kann. Auf halleschem Gebiet gibt es drei Zufahrtswege für die Rettungskräfte.

Außerdem wird es im Mai eine Großübung mit der Berufsfeuerwehr, den Freiwilligen Feuerwehren und den Rettungsdiensten geben. Die Rettungs-Unimogs werden da allerdings noch nicht zur Verfügung stehen.

Print Friendly

Home Foren ICE-Neubaustrecke: Halle bekommt erst im Oktober Rettungs-Unimogs

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 4 Stimmen. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von wunderlich wunderlich vor 1 Jahr. 8 Monate.

Betrachte 6 Beiträge - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #131994

    Zum Fahrplanwechsel im Dezember soll die neue ICE-Strecke zwischen Halle-Leipzig und Erfurt in Betrieb gehen. Doch das dafür nötige Rettungsgerät komm
    [Der komplette Artikel: ICE-Neubaustrecke: Halle bekommt erst im Oktober Rettungs-Unimogs]

    #131995

    Hoffentlich macht`s die Bahn mit der Stadt, wie es die Stadt mit den ihren Kleingärtnern gemacht hat und gönnt sich noch ein fünftes Quartal.
    Aber dann wäre die ICE-Strecke die unsicherste in Deutschland und u.U. nicht betriebsfähig.

    #131996

    Fünfte Jahreszeit haben wir doch schon… 😉

    #132048

    Die Bahn scheint von der Sicherheit ihrer neuen Strecke überzeugt zu sein. Je mehr Rettungsgerät, desto unsicherer dürfte die Strecke von der Bahn eingeschätzt werden. Der hallesche OB hat`s ja beim Thema Katzenkastration in Halle vorgemacht. So lange keine Gefahr gesehen wird, bleibt die Geldbörse eben zu. Und die Rettungskräfte lernen dann eben am ersten Unglückszug. Bodenfreiheit der neuen Rettungsfahrzeuge bedeutet dann ja wohl, dass die Autos uber die Schwellen “hoppeln” müssen? Draisienen wären hier angebrachter.

    #132164

    Bodenfreiheit der neuen Rettungsfahrzeuge bedeutet dann ja wohl, dass die Autos uber die Schwellen “hoppeln” müssen?

    Keine Panik, da wo die Gleise befahren werden müssen, gibt es keine Schwellen. Fällst also im Falle des (Not-)Falles im Rettungswagen nicht gleich von der Trage und die Dritten bleiben auch da, wo sie hingehören.

    #132175

    Ach, und ich dachte, da kommt auf dem Nachbargleis ein Rettungszug, und die Fahrzeuge bringen die Technik zum Unglückszug? Wenn keine Schwellen da sind…, die Schienen sind dann wohl das Übel? Ansonsten wäre die Rettungseffizienz 2 UNIMOGS für 600 Fahrgäste. Stell ich mir gerade bildlich vor. Höhenrettung von der Eisenbahnstrecke. Beim Erdbeerpflücken von der Leiter gefallen. Ein Unfall auf der Brücke wäre verheerend.

Betrachte 6 Beiträge - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um eine Antwort zu schreiben.