Hochwasserschäden: Harzer helfen der Kita auf Gut Gimritz

16. August 2013 | Vermischtes | 1 Kommentar

Zahlreiche Bürger, Unternehmen und Institutionen aus dem Landkreis Harz haben den Hochwasseropfern in Halle geholfen. Insgesamt 14 000,50 Euro wurden auf das Konto eingezahlt. Um mit dem gespendeten Geld eine möglichst wirksame Hilfe leisten zu können, sollte die gesamte Summe in ein konkretes Wiederaufbau-Projekt in Sachen-Anhalt fließen.

In dieser Woche überreichte daher Dezernentin Heike Schäffer den Spendenscheck an die Kindertagesstätte „Kinder(t)räume“ in Halle. Sie war massiv von der Flutkatastrophe betroffen und hatte um Spenden gebeten. Nachdem das Hochwasser abgezogen war, musste der private Träger der Einrichtung, der Clara Zetkin e.V., bereits während der ersten Abrissarbeiten feststellen, dass die Schäden wahrscheinlich noch über den zunächst geschätzten 150 000 Euro liegen wird. Fußböden, Wände, Spielgeräte, Sanitäreinrichtungen, fast alles fiel dem Hochwasser zum Opfer. Aber mit gebündelten Kräften und großer Unterstützung der Eltern und Freiwilligen befindet sich die Tagesstätte bereits im Wiederaufbau. Florian Ast, Vertreter des Vereins, erklärte Heike Schäffer und Werner Greif, Bereitschaftsführer Fachdienst Brandschutz West im Landkreis, wie hoch das Wasser in den Räumen der Einrichtung stand.

Werner Greif war selbst in Halle mit Kameradinnen und Kameraden beim Einsatz gegen das Hochwasser. „Hier nach Halle hatte man uns zuerst gerufen“, so Greif. „Insgesamt 320 Kollegen aus dem Harz waren hier Tag und Nacht in 24 Stunden-Wechselschichten im Einsatz. Leider konnten wir nur das Schlimmste verhindern“ schilderte Greif seine Eindrücke vom Einsatz im Juni.

„Derzeit sind zum Glück Ferien, so dass viele der Kinder mit ihren Eltern im Urlaub sind. Seit dem Hochwasser sind die 40 Kinder in einer Ausweichtagesstätte untergebracht, diese gehört auch zum Clara Zetkin Verein, da hatten wir Glück. Aber die Kinder vermissen ihre KiTa.“ erklärte Ast, auf die Frage wo zur Zeit die Kinder denn nun betreut würden. Stellvertretend für alle Kinder, Eltern und Vereinsmitglieder, nahm er den Spendenscheck dankend entgegen und war über die außerordentlich große Hilfe der Harzer Bürgerinnen und Bürger gerührt. Er hofft auf eine schnelle Sanierung, so dass die Knirpse der Tagesstätte bald wieder in ihre Kinder(t)räume zurück kehren können.

Print Friendly
Ein Kommentar
  1. Profile photo of martinv

Kommentar schreiben