„Gesunde Kita“: Halle-Neustädter Kindergarten „Bummi“ wird erneut ausgezeichnet

22. April 2015 | Vermischtes | 1 Kommentar

Die Erzieher legen hier besonders viel Wert auf die Gesundheit der Kleinen. Und das wird honoriert. Bereits zum dritten Mal in Folge hat die AWO-Kindertagesstätte „Bummi“ in Halle-Neustadt bewiesen, dass sie die Anforderungen an eine „Gesunde Kita“ erfüllt. Das von der DAK Gesundheit geförderte Zertifizierungsverfahren der Landesvereinigung für Gesundheit wurde jetzt erneut erfolgreich absolviert.

Foto: AWO Regionalverband

Foto: AWO Regionalverband


Seit fast drei Jahren spielen und lernen die Bummi-Kinder in einem Neubau in der Harzgeroder Straße. Das große, lichtdurchflutete Gebäude bietet Platz für hundert Mädchen und Jungen. Sie haben in ihrer KiTa einen eigenen Kneippraum mit zwei großen Becken für Wechselfußbäder. Neu ist auch das große Kinderrestaurant mit Kinderküche, in dem die Kindergartenkinder ihre Mahlzeiten einnehmen oder auch Speisen selbst zubereiten.

Konzeptionell wird in der KiTa „Bummi“ mit dem Gesundheitsprogramm „Fit durch gesunde Lebensweise“ gearbeitet, wobei „Körper“ und „Sprache“ im Vordergrund stehen. Dieses Gesundheitsprogramm wurde in den vergangenen Jahren immer wieder auf den Prüfstand gestellt, an die räumlichen Bedingungen angepasst und interessant mit den Kindern gestaltet. Das Hauptaugenmerk gilt einer gesunden, abwechslungsreichen Ernährung, ausreichender Bewegung, dem Wechsel von Anspannung und Entspannung, den Kneippschen Anwendungen sowie der Sprachförderung im pädagogischen Alltag. So können alle Mädchen und Jungen in der AWO-KiTa „Bummi“ unter anderem von einer Ganztagsverpflegung mit gesunder und abwechslungsreicher Kost von einem externen Anbieter profitieren. Die Eltern steuern regelmäßig frisches Obst bei, das im vergangenen Jahr zusätzlich durch das EU- Schulobstprogramm in die KiTa kam. Das große Außengelände bietet den Kindern vielfältige Bewegungs- und Spielmöglichkeiten. Spaziergänge und Wanderungen ermöglichen ihnen Bewegung und Wissenserwerb zugleich. Seit 2005 arbeitet die Einrichtung nach der Bewegungsmethode von Elfriede Hengstenberg

Das Audit „Gesunde KiTa“ wurde ebenso wie das Audit „Gesunde Schule“ von der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V. in enger Zusammenarbeit mit KiTa- bzw. Schul-Praktikern des Landes entwickelt. Aktuell nutzen sechs Bundesländer dieses Zertifizierungsverfahren. Bisher gibt es deutschlandweit 212 zertifizierte „Gesunde KiTas“, davon 83 in Sachsen-Anhalt. 109 „Gesunde KiTas“ haben das Audit bereits einmal erfolgreich verteidigt (45 in Sachsen-Anhalt), dreizehn (neun aus Sachsen-Anhalt) die Rezertifizierung schon ein weiteres Mal bestanden.

Print Friendly
Ein Kommentar
  1. Profilbild von Stadt_für_Kinder

Kommentar schreiben