Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand zum Tod des Barleber Fußball-Fans

13. Oktober 2016 | Vereinsleben | Keine Kommentare

„Die Nachricht vom Tod des Barleber Fußball-Fans hat mich bestürzt. Tief betroffen übermittle ich seinen Angehörigen und Freunden meine Anteilnahme. Zugleich appelliere ich an mögliche Zeugen des schrecklichen Geschehens, der Polizei ihre Beobachtungen mitzuteilen und damit zur lückenlosen Aufklärung beizutragen. Ich erwarte, dass sich die Präsidien des Halleschen FC und des 1. FC Magdeburg schnell zusammenfinden, um über wirksame Schritte hin zu einer gemeinsamen, gewaltfreien Fankultur zu beraten.“ So kommentiert Oberbürgermeister Bernd Wiegand den tragischen Tod des Barlebener Fußballfans Hannes S.
Wiegand selbst hatte schon 2009 den Verein „Fußball ohne Gewalt e.V“ initiiert, der für eine gewaltfreie Fankultur eintritt.

Der Fußballfan des 1.FC Magdeburg ist Anfang Oktober aus einem fahrenden Zug gestürzt. Kürzlich ist er seinen schweren Verletzungen erlegen. Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge soll er vor dem Fenstersturz von einer Fangruppe des Halleschen FC bedroht worden sein.

Print Friendly

Kommentar schreiben