Earth Hour: Halle will diesmal den Schalter finden

24. März 2015 | Vereinsleben | 1 Kommentar

In diesem Jahr will sich die Stadt Halle (Saale) wieder an der Klimaschutz-Aktion „Earth Hour“ beteiligen. Darüber informierte Oberbürgermeister Bernd Wiegand am Dienstag in der Beigeordnetenkonferenz.
marktplatz earthhour
Und diesmal will die Stadtverwaltung auch den richtigen Schalter finden. Im vergangenen Jahr wurde der falsche Schalter umgelegt, die Lichter blieben an.

Am 28. März von 20.30 bis 21.30 Uhr sollen Hausmannstürme, Roter Turm, Ratshof, Stadthaus und Burg Giebichenstein dunkel bleiben. Auch die Stadtwerke, die HAVAG und der MDR beteiligen sich, schalten ihre Leuchtreklamen aus. Oberbürgermeister Bernd Wiegand ruft auch die Bürger auf, sich zu beteiligen.

Der WWF-Aktionstag soll für einen bewussteren und sparsameren Umgang mit Energie werben. 7.000 Städte aus aller Welt beteiligen sich und schalten für eine Stunde die Lichter ab. Doch es gibt auch Kritik an diesem Tag. Professor Bjørn Lomborg von der Copenhagen Business School nennt die Aktion eine kolossale Zeit- und Energieverschwendung. Wirklich gespart werden könne, wenn man auf Heizung, Klimaanlage, Computer oder Handy verzichtet würde.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben