Neue Verordnung: Hallenser feiern die erste Spontanparty

28. April 2013 | Veranstaltungen | 2 Kommentare

Seit anderthalb Wochen sind in Halle (Saale) sogenannte Spontanpartys erlaubt. Die offiziell ausgewiesenen Grill- und Lagerfeuerplätze im Stadtgebiet dürfen genutzt werden.

Am Sonntagabend fand nun auf der Würfelwiese die erste “legale” Freilufttanzveranstaltung – wie es im Behördendeutsch heißt – statt. Friedlich saßen die etwa 150 Besucher am Saaleufer, lauschten den Klängen der DJs. Ein Dieselaggregat wurde herangeschafft, um den nötigen Strom für die Turntables zu bekommen. Auch Ordnungsamt und Polizei ließes es sich nicht nehmen, zwischendurch mal vorbei zu schauen. Doch Beanstandungen gab es nicht. Der gemessene Lärmpegel lag deutlich unter den erlaubten 103 dB. Übrigens haben die Musikfreunde hinterher auch aufgeräumt. Riesige Müllberge, wie man sie von der Ziegelwiese nach der Abifeier kannte, gab es hier nicht.

Laut städtischer Verordnung sind Spontanparties für bis zu 500 Teilnehmer probeweise am Kinderdorf, im Pestalozzipark, auf dem Lagerfeuerplatz am Kanal, dem Lagerfeuerplatz am Steinbruchsee, dem Südpark, Thüringer Bahnhof, Würfelwiese und Ziegelwiese möglich. Werden mehr als 500 Teilnehmer erwartet, will die Stadt das Gasometer und die Peißnitzbühne freigeben. Zudem muss der Veranstalter in diesem Fall Sanitätsdienst und Brandsicherungswache sicherstellen. An allen Orten darf die Lautstärke nicht 103 dB überschreiten. Der Veranstalter der Spontanpartie muss dafür Sorge tragen und dies auch überwachen. Zudem darf es keine Gewinnabsicht und Getränkestände geben. Eine Anmeldung für die Spontanparties ist nicht nötig. Allerdings müssen diese zumindest mindestens 24 Stunden vorher und Freitags bis 13 Uhr beim Dienstleistungszentrum Veranstaltungen angezeigt werden.

Print Friendly
2 Kommentare
  1. Profile photo of proband80
  2. Profile photo of Bürger

Kommentar schreiben