Neue Niederflur-Straßenbahnen rollen ab Juni

21. Mai 2013 | Umwelt + Verkehr | Keine Kommentare

Noch anderthalb Wochen, dann nimmt die Hallesche Verkehrs AG (HAVAG) die neuen Niederflur-Straßenbahnen vom Typ MGT-K 2 in Betrieb. Zum Tag der offenen Tür am 1. Juni werden die Fahrzeuge zum ersten Mal auch für Fahrgäste rollen. Seit Februar wurden die Bahnen einigen Tests unterzogen. Auch die Bremsen mussten eingestellt und die Software ausgetestet werden.

Im Vergleich zu den alten MGT-K-Fahrzeugen sind die neuen Bahnen durch eine neue Frontschürze einen Meter länger, neue optisch verbesserte Scheinwerfer wurden eingebaut. Daneben wurden mehr Klappsitze verbaut, um so mehr Stellflächen zu erhalten. Hinzu kommen ein neues Be- und Entlüftungssystem sowie Klappfenster für Frischluft gerade im Sommer an beiden Seiten. Die Türen sind rot lackiert, damit sie auch von sehbehinderten Menschen besser wahrgenommen werden. Im Design verändert wurden das Design von Haltegriffen und Sitzen. Für Rollstuhlfahrer gibt es eine Spaltbrücke, um den Höhenunterschied zwischen Straßenbahn und Bahnsteig zu überbrücken. Allerdings funktioniert diese nicht automatisch, sondern im Handbetrieb. Der Fahrer muss also aufpassen, ob ein Rollstuhlfahrer an der Haltestelle steht. In der Bahn selbst muss der Rolli-Fahrer seinen Haltewunsch über einen speziellen Schlüssel äußern.

Die Stadt hat insgesamt zwölf Fahrzeuge mit einer Gesamtsumme von 29 Millionen Euro bestellt, 7 davon sind bereits da. Ausgelöst wurde der Auftrag schon 2010. Durch einen Hochwasserschaden im Bombardier-Werk Bautzen verzögerte sich die Lieferung. Getestet werden können die neuen Bahnen von den Hallensern zum Tag der offenen Tür.

Sind die neuen Bahnen da, fahren auf halleschen Gleisen dann insgesamt 104 moderne Niederflurtrams. Ursprünglich waren die Verkehrsbetriebe vor 20 Jahren noch von einem Bedarf von fast 200 Fahrzeugen ausgegangen. Doch durch den Bevölkerungsschwund und eine zunehmende Motorisierung ist das heute nicht mehr nötig.


Print Friendly

Kommentar schreiben