Kein Abholzen an der Saale

27. Oktober 2016 | Umwelt + Verkehr | 7 Kommentare

12-GefällteHybridpappelOstrandMittelteilPeißnitzBlickEntlangSaaleuferwegNachNorden  (3)Die Empfehlung des Hochwasserbeirates, einen 5m breiten Streifen an den Ufern der Saale baum- und böschungsfrei zu halten, fiel bei der gestrigen Stadtratssitzung am 26. 10. 2016 durch. Diese Empfehlung zielte darauf ab, eine mögliche Fließgeschwindigkeit der Saale bei Hochwasser zu erhöhen und Fließhindernisse direkt am Fluss zu beseitigen. Die Fraktion der Bündnisgrünen hatte den Antrag gestellt, die Bepflanzung der Böschung zu erhalten. Der Stadtrat von Halle folgte diesem Antrag mehrheitlich. Da das direkte Saaleufer sich jedoch nicht in der Verantwortung der Stadt Halle befindet, wie OB Wiegand in der gestrigen Sitzung an anderer Stelle ausführte, ist abzuwarten, ob sich das verantwortliche Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Magdeburg an einen ablehnenden Ratsbeschluss für die im Bundesbesitz befindlichen Flächen hält oder eher der Empfehlung des Hochwasserbeirates folgt. Ganz steht die Ampel also noch nicht auf grün für das Saaleufer.

Print Friendly
7 Kommentare
  1. Profilbild von redhall
  2. Profilbild von Gondwana
  3. Profilbild von hei-wu
  4. Profilbild von Kenno
  5. Profilbild von HansimGlück
  6. Profilbild von hallefan
  7. Profilbild von hei-wu

Kommentar schreiben