HAVAG: 24-Stunden-Streik am Montag

22. Februar 2013 | Umwelt + Verkehr | 1 Kommentar

Busse und Straßenbahnen in Halle (Saale) werden von Montagmorgen 3 Uhr an für 24 Stunden still stehen. Das sagte ein Vertreter der Gewerkschaft ver.di gegenüber HalleSpektrum.de.

Hintergrund sei, dass nach zwei Tarifverhandlungsterminen der Kommunale Arbeitgeberverband für die etwa 1.800 Beschäftigten im Spartentarifvertrag Nahverkehr Sachsen-Anhalts kein Angebot unterbreitet. Die nächste Verhandlungsrunde soll am 5. März stattfinden. Mit dem 24-Stunden-Streik soll noch einmal Druck auf die Arbeitgeber gemacht werden. Es sollen so viele Straßenbahnen und Busse wie möglich in den Depots bleiben.

Neben einer Einkommenserhöhung werden auch eine 38-Stunden-Woche und Dienstschichtbegrenzung gefordert. „Wir verlangen endlich ein Angebot des Kommunalen Arbeitgeberverbandes, Schluss mit der Hinhaltetaktik“, so der ver.di-Vertreter.

Bereits seit Donnerstag werden Fahrgäste in Halle (Saale) mit Flyern auf den Streik hingewiesen.

Neben Halle soll auch in Magdeburg und Dessau sowie dem Burgenlandkreis mit den Standorten in Naumburg, Weißenfels, Zeitz, Hohenmölsen und Bad Bibra gestreikt werden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben