Der Auferstehung entgegen fliegen

14. April 2017 | Umwelt + Verkehr | Keine Kommentare

Die Concorde F-BVFF der Air France lud zum Rundflug über die Region Leipzig/Halle ein. Sie war am  18. März 1986 als erstes Überschallpassagierflugzeug in Schkeuditz gelandet und wurde von ca. 40.000 Schaulustigen begrüßt. Anlass war ein Frankreich-Tag auf der Leipziger Frühjahrsmesse.

Am 18. April feiert der heutige Leipzig/Halle Airport sein 90jähriges Jubiläum. An diesem Tag wurde der Flugplatz Halle/Leipzig in Schkeuditz nach der Architektur von Paul Thiersch nach nicht einmal acht Monaten Bauzeit in Betrieb genommen. Der erste Flug musste witterungsbedingt auf den 25. April 1927 verschoben werden. Damals landete der Pilot Otto Stötzer die Lufthansa-Maschine aus Erfurt nach 35 Flugminuten um 9:25 Uhr.

Anlässlich dieser Jährung ist in der Bastian Bahnhofslounge auf der Galerieebene im Hauptbahnhof Halle in Kooperation mit Stadtarchivar Ralf Jacob eine Ausstellung zum Thema 90 Jahre Flughafen Halle/Leipzig „Flughafen in der Mitte“ entstanden.

Ausstellung 90 Jahre Flughafen Halle/Leipzig

Vor einer im Flugzeughangar abgestellten Junkers F 13 präsentieren sich die Flugbegleiterinnen der
Lufthansa im Jahr 1928. Für unverheiratete Frauen bot dieser Beruf die Gelegenheit, die weite Welt kennenzulernen. Der 1919 entwickelte Typ war das erste Ganzmetallflugzeug der zivilen Luftfahrt.

Gezeigt werden Fotos beginnend mit den ersten Glanzstunden vor dem 2. Weltkrieg über die Existenz als Messeflughafen Leipzig ab 1963 hin zum modernen Leipzig/Halle Airport mit seinen beiden Start- und Landebahnen im Norden und Süden, der vor allem im Bereich des Frachtverkehrs für Deutschland wie Europa von zentraler Bedeutung ist. Die Ausstellung ist vom 19. April 2017 bis 27. Juli 2017 täglich rund um die Uhr kostenlos für Interessierte geöffnet.

Print Friendly

Kommentar schreiben