B100-Kreuzung bei Landsberg ab Montag Baustelle

14. Juni 2015 | Umwelt + Verkehr | Keine Kommentare

Am Montag (15.06.) beginnen nördlich von Landsberg im Saalekreis die ersten Arbeiten zum Ausbau der Kreuzung zwischen der Bundesstraße (B) 100 und der Landesstraße (L) 143. „Es ist vorgesehen, diesen wichtigen Knotenpunkt an das steigende Verkehrsaufkommen anzupassen und damit leistungsfähiger zu machen“, sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel vor dem Baustart. Künftig müsse der Verkehr hier nicht mehr vollständig per Ampel geregelt werden, weil die L 143 auf einer neuen Brücke über die B 100 geführt werde.

Mit der Errichtung der knapp 45 Meter langen Brücke, die künftig Teil der 780 Meter langen, neu zu bauenden L 143 ist, wird begonnen. Damit einher gehen weitere Arbeiten am umliegenden Straßennetz. So werden u.a. die Fahrbahndecke in der Zörbiger Straße erneuert und die Umleitungsstrecken zwischen Spickendorf und Schwerz ertüchtigt. Darüber hinaus wird extra eine Strecke hergestellt, um den Verkehr während der Bauzeit östlich am Knotenpunkt (Baustelle) vorbeiführen zu können.

Nach Auskunft von Webel kostet das anspruchsvolle Vorhaben knapp zweieinhalb Millionen Euro. Die Gesamtfertigstellung ist für Mitte nächsten Jahres (2016) geplant. Dann wird es lediglich noch auf der L 143 für die Abfahrt in Richtung Bitterfeld eine Lichtsignalanlage geben.

Die Maßnahme soll in sieben Bauphasen mit jeweils veränderter Verkehrsführung realisiert werden. Autofahrer müssen sich auf Behinderungen einstellen.

Der voraussichtliche Ablauf der ersten drei Bau-/Verkehrsphasen stellt sich folgendermaßen dar:

• ab 15. Juni

Der Verkehr der Richtungsfahrbahn (RF) Bitterfeld wird für die 1. Bauphase einspurig auf der linken Fahrspur der B 100 am Baubereich der südlichen Verbreiterung B 100 vorbei geführt.

• ab 06. Juli

Für die Herstellung der Mittelstreifenüberfahrt sowie der Tiefgründung am Pfeilerbereich zwischen dem Knoten B 100/L 143 und dem künftigen Pfeilerstandort wird der Verkehr der RF Bitterfeld einspurig auf der provisorischen Verbreiterung geführt. Auf der RF Halle wird die Linksabbiegerspur aus Bitterfeld kommend in Richtung Landsberg gesperrt.

• ab 20. Juli bis voraussichtlich 30. Oktober

Für den Bau des Mittelpfeilers und der nördlichen Ausfädelspur wird der Verkehr der RF Halle auf die Gegenspur verschwenkt. Die Verschwenkung erfolgt über die vorhandene Mittelstreifenüberfahrt nördlich des Gewerbegebietes Landsberg. Die Verkehrsführung erfolgt im 0+3 Verkehr. Die Rückverschwenkung erfolgt über die vorher erstellte Mittelstreifenüberfahrt.

Über die folgenden Bauphasen wird rechtzeitig informiert.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben