SG Motor-Mitglieder lehnen Speedskate-Anlage ab

2. März 2015 | Sport | 17 Kommentare

Für die geplante Speedskate-Anlage des Halleschen Inline Skate Clubs (H-ISC) muss ein neuer Standort gesucht werden. Die Mitgliederversammlung der SG Motor Halle, auf deren Pachtgelände der Bau erfolgen sollte, hat sich gegen die Anlage ausgesprochen. Oberbürgermeister Bernd Wiegand sicherte daraufhin zu, dass der Bau der Anlage definitiv nicht auf dem Sportgelände der SG Motor erfolgen wird.

Bei Spatenstich vor zweieinhalb Monaten war man noch zuversichtlich

Bei Spatenstich vor zweieinhalb Monaten war man noch zuversichtlich


Um die Anlage gibt es seit Monaten Streit. So hatte die SG im November einen Baustopp verfügt. Im Dezember war dann offizieller Spatenstich. Im Februar-Stadtrat beklagten Mitglieder des H-ISC den Baustopp und die aufgelaufenen Kosten, die der Verein nicht tragen könne.

Unklar ist nun, wie es mit der Anlage weitergeht. Ursprünglich war eine Anlage mit einer Rundenlänge von 200 Metern und einer Spurbreite von 6 Metern vorgesehen. Die Errichtung sollte neben Eigenmitteln auch mit Fördergeldern unter anderem durch Lotto erfolgen.

Der H-ISC befürchtet die Insolvenz und den Verfall der Fördermittel. Dort hofft man darauf, dass die Stadtverwaltung den Pachtvertrag bis zum 30.6.2015 außerordentlich kündigt. Der Verein hat einen Rechtsanwalt beauftragt und prüft Regressansprüche.

Print Friendly

Start Foren SG Motor-Mitglieder lehnen Speedskate-Anlage ab

Dieses Thema enthält 17 Antworten, hat 13 Stimmen, und wurde zuletzt vor vor 1 Jahr, 5 Monaten von Profile photo of Markus Markus aktualisiert.

18 Beiträge anzeigen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #142459

    Für die geplante Speedskate-Anlage des Halleschen Inline Skate Clubs (H-ISC) muss ein neuer Standort gesucht werden. Die Mitgliederversammlung der SG
    [Der komplette Artikel: SG Motor-Mitglieder lehnen Speedskate-Anlage ab]

    #142460

    “auf deren Pachtgelände”
    Versucht es doch mal auf Kleingartenpachtland. Platz wäre genug. Aber vorher die Mitglieder befragen. Dia Stadt Halle hat die MPU (Idiotentest) bestanden. Es war ein Eingriff in die Vereinsautonomie.

    #142461

    Mir graust vor der Zukunft des verpachteten Geländes in Halle. Jeder nimmt sich, was er will:
    “Nachdem unser neues Pachtgelände in Eigeninitiative beräumt wurde.
    Auf dem Sportplatz der Sportgemeinschaft SG Motor Halle e. V. neben den vorhandenen Fußballfeldern ging es nun zunächst darum, das Gelände in Eigenleistung vom Bewuchs zu beräumen und dieses entsprechend optisch abzugrenzen.” Verträge sind doch nur noch Nebensache.
    http://www.h-isc.de/index.php?siteid=2170

    #142463

    Sportförderung sieht anders aus! Wem gehört das Gelände denn nun?
    “Der Verein lädt am 02. März 2015 um 18 Uhr in die Sportgaststätte der SG Motor Halle ein. Es steht wieder eine außerordentliche Mitgliederversammlung auf dem Plan, zu der sich auch der OB Bernd Wiegand angekündigt hat. Dabei soll es wieder um die Speedskateanlage auf unserem Vereinsgelände gehen. Wir hoffen wieder auf eine zahlreiche Teilnahme eurerseits um wichtige Entscheidungen für die Zukunft unseres Vereins zu treffen!”
    http://www.fussball.motor-halle.de/

    #142464

    Gibt es Details dazu? Ich dachte die Verträge existieren und man hatte erst im Dezember einen Konsens gefunden? Irgendwer muss hier ja mal richtig was verbockt haben. Dank der dünnen Finanzierung dürfte es doch nun wirklich eng werden oder?

    #142475

    Bestimmt frustrierend für unsere Jugend.

    #142501

    Kann mal jemand einfach verständlich erklären, was da los ist, es sind doch Baumaßnahmen auf den Fotos zu sehen. Wieso können da Baumaßnahmen erfolgen, wenn der Pächter der Sportanlage gar nicht einverstanden ist? Wer hat denn da die Bagger bestellt und baut unerlaubt?

    #142535

    Weil die Stadt den Skatern auch einen Pachtvertrag + Baugnehmigung + Fördergelder gegeben hat. Zu deutsch: Gelände doppelt verpachtet.

    #142545

    Ich habe gesucht, warum der SG Motor Halle gegen die Speedskateanlage ist, habe aber nichts gefunden.

    #142549

    Ich glaube die Geschichte ist in etwa so.
    Hab das aber nur von einem Vereinsmitglied von Motor…

    Motor einigt sich mit Skatern auf Errichtung einer Speedskateanlage und weisst dem Club ein Areal auf dem Pachtgelände zu.

    Skater fangen an zu bauen, obwohl Motor noch nicht per Unterschrift eingewilligt hat.

    Es kommt raus, dass der Plan zur Bebauung sich seitens der Skater geändert hat. Man wollte wohl etwas mehr Gelände, was den Trainingsbetrieb von Motor beeinträchtigt hätte.

    Motor stellt sich quer.

    Baustopp.

    Die Skater stellen sich quer.

    Termine mit der Stadt.

    Keine Einigung.

    Motor hat einen gültigen Pachtvertrag.

    Feierabend.

    #142575

    Igendwann ist Motor mal der Bittsteller…..

    #142577

    Sagt man ja so, daß man sich im Leben 2mal sähe… dat dicke Ende kommt noch…

    #142598

    Mir scheint es wurde mal wieder blendend kommuniziert, folgender Text stammt von der ISC Webseite:

    Fernab jeglicher Berichterstattung, welche aktuell auf den Seiten des Hallespektrums und der SG Motor kursieren und nicht auf Informationsgrundlage des Halleschen ISC basieren, möchten wir uns ausdrücklich davon distanzieren.

    Beim streitigem Objekt handelt es sich um mind. seit 30 Jahren unbenutztes und zugleich wild bewachsenes Gelände, welches durch die SG Motor Halle e. V. freiwillig abgetreten wurde.
    Alle notwendigen Veträge und Genehmigungen wurden auf Grundlage der Abtretungserklärung der SGM durch den Halleschen ISC eingeholt.

    Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Speedskateanlage zu keinem Zeitpunkt an einem anderen als zuvor mit der SG Motor vereinbarten Standort gebaut wird. Diese Bedingung wurde stets durch den Halleschen ISC eingehalten. Denn als oberstes Ziel galt es für beide Vereine, den ansässigen Fußballbetrieb zu keinem Zeitpunkt einzuschränken. Warum auch, unser Ziel war das nie!
    Wer sich annähernd mit der Sportart Speedskating auseinander gesetzt hat weiß, welche Fläche für eine wettkampffähige Anlage erforderlich ist. Hierzu gehören definitiv keine Fußballfelder.

    Wer an kompetenten Auskünften zum Projekt ehrlich interessiert ist, kontaktiere unser Bahnbauteam des Vereins. Gern stehen wir bei Fragen zur Verfügung.

    Herzliche Grüße senden die Sportler des Halleschen ISC

    Auf Seiten der SG Motor scheint es aber reichlich vorbehalte zu geben. Aus meinen Erfahrungen war man da vor ein paar Jahren schon etwas eigen.

    Ich hoffe für beide Vereine, dass man sich da noch gütlich einigen kann. De Sport tut dies sicher gut.

    #142622

    Ich fürchte für die gütliche Einigung ists zu spät. Sollten die ISC-Leute die Wahrheit sagen (was ich bei mir fremden Menschen meist einfach erst mal voraussetze aus Respekt), haben sie die nötigen Papiere und bereits angekündigt über den Anwalt Regressansprüche für die hohen entstehenden Kosten zu prüfen. Dann ist abzusehen, dass die Sache vor Gericht geht und spätestens, wenn das Verfahren vorbei ist und einer dem anderen größere Geldsummen für Prozesskostenerstattung und vielleicht sogar noch die Bauausfallkosten zahlen muss, ist die gütliche Einigung zwischen den zwei Vereinen für immer dahin. Tragisch.

    #142667

    Ich fürchte für die gütliche Einigung ists zu spät. Sollten die ISC-Leute die Wahrheit sagen (was ich bei mir fremden Menschen meist einfach erst mal voraussetze aus Respekt), haben sie die nötigen Papiere…

    So ist’s eben mit den Pressemitteilungen. Jeder möchte seine Sicht der Dinge möglichst in ein gutes Licht rücken.

    Mich wundert das man trotz aller nötigen Papiere so im hohen Bogen wieder rausfliegen kann. Da das nun passiert ist, scheint mir die Darstellung der Skater nicht ganz glaubwürdig…

    #142691

    “Mich wundert das man trotz aller nötigen Papiere so im hohen Bogen wieder rausfliegen kann. ”

    Vereinsrecht und Pachtrecht sind eben zwei verschiedene Paar Schuhe.

    #142755

    Ich kenne nicht den Pachtvertrag. Die Stadt sollte sich aber in solchen Verträgen die Möglichkeit für eine Einflussnahme offen halten bzw. einen Pachtzins verlangen, der das brachliegenlassen von Flächen verhindert. Wie ich hörte, sei der Pachtzins sehr günstig.

    Die Scater habe ich bei anderer Gelegenheit vor einigen Monaten, na sagen wir mal, recht dynamisch erlebt.

    Insofern @Sepp: ja, jeder hat wohl seine Sicht auf die Dinge.

    #142758

    Einige “Fakten” die immer wieder kursieren entsprechen gelinde gesagt nicht ganz der Wahrheit. Seit 30 Jahren ungenutztes Gelände ….. das Areal um das es geht wurde von der SG Motor bis letztes Jahr ausgiebig benutzt. Danach wurden als Entgegenkommen die Fussballfelder verlegt um überhaupt Platz für die Skater zu schaffen. Der Spielbetrieb der Sektion Fussball wird durch die Skaterbahn in keiner Weise behindert …. noch vor Baubeginn kam es zu verzögerten Spielansetzungen, da sich die Schiedsrichter zu Recht weigerten, Spiele anzupfeifen, da kein ausreichender Sicherheitsabstand gewährleistet war. Kompromiss bedeutet, dass sich beide Seiten aufeinander zu bewegen …. leider ist mir nicht bekannt, das von Seiten des HISC´s in dieser Hinsicht etwas gekommen wäre. Und das sind nur einige Punkte die den Mitgliedern der SG Motor Halle es schwer machen, eine gesunde Zusammenarbeit der beiden Vereine in der Zukunft zu erwarten.

18 Beiträge anzeigen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)

Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.