Rudern gegen Krebs erbringt tausende Euro

26. Juli 2015 | Sport | Keine Kommentare

Jede Menge los war am Sonntagnachmittag am Saaleufer der Ziegelwiese in Halle (Saale). Dort fand die erste Auflage der Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ statt. Und das mit Erfolg. Mehr als 60 Mannschaften nahmen teil.

Mehrere Firmen spendeten Geld. Hinzu kamen die Startgebühren der Mannschaften. Auch die Einnahmen aus dem Kuchenbasar und einer Tombola gehen nun an das Projekt „Sport und Krebs“ am Universitätsklinikum. Etwa 20.000 bis 25.000 Euro sind insgesamt zusammengekommen, die genaue Summe muss noch errechnet werden. Die Behandlung ist für Körper und Geist oft Kräfte zehrend und die Rückkehr in das normale Leben oft ein schwerer Weg. Bewegung und Sport helfen den Patienten diese Schritte besser zu gehen, um zum Beispiel Nebenwirkungen oder auch Ängste und Sorgen besser zu meistern. Diese von Wissenschaftlern entwickelten und auf die Bedürfnisse der Patienten abgestimmten Sportprojekte vermitteln auch das Gefühl, in unserer Gesellschaft nicht alleine da zu stehen, sondern aktiv gestützt und unterstützt zu werden.

Doch es ging nicht nur um den Spaß und den guten Zweck. Für die besten Mannschaften gab es Medaillen und Pokale.

Bei den Frauenteams siegte „MedFak on Water“ der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit Stefanie Bohley, Kirsten Borst, Julia Freitag und Claudia Schnitz. Das dm Team 3 mit Franziska Gittel, Maria Gaul, Marie-Christin Hackelbusch und Vicky Lehmann folgte auf Platz 2, Platz 3 ging an „4 gewinnt – Onkologie Uni Halle“ mit Judith Schaffrath, Ivonne Hasche, Maxi Wass und Maria Wachsmuth.

Beim Mixed-Team aus 3 Frauen und einem Mann siegten die „Zahn-Riemen“ vom Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde am Universitätsklinikum Halle mit Anja Rother, Laura Goldberg, Tim Felix Bremer und Sonia Mansour. Die „ABZ-UKH-1” vom Ausbildungszentrum am Universitätsklinikum Halle mit Kristin Rechlin, Franziska Kroll, Arne Mellentin und Ann-Christin Spichale kam auf Platz 2. Der dritte Platz ging an „Fantastische KIM IV“ der Hämatologie/Onkologie am Universitätsklinikum Halle mit Julia Franke, Maximilian Günther, Sandra Radon und Melanie Röll.
In der Mixed-Klasse aus 2 Frauen und 2 Männern gewann „Campus Contact Halle” mit Jamil Hmida, Ricarda Siegel, Jens Kaiser und Julian Balthasar vor „Hämatologie Magdeburg 2“ mit Dr. med. Florian Heidel, Caspar Franck, Dr. Anne Teller und Dr. Tina Schnöder. Platz 3 ging an die Stadtverwaltung Halle, Geschäftsbereich Kultur und Sport mit Dr. Judith Marquardt, Jana Thieme, Steffen Becker und Jessica Reinsch.

Der Sieg in der Mixed-Klasse aus drei Männern und einer Frau ging an die „Luther-Ruderer“ aus Wittenberg mit Christine Coldewey, Niklas Müller, Christian Göthel und Martin Höppner. Das Team SWH Stadtwerke der Physikdidaktik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit Claudia Meinhardt, Christoph Zimmermann, Jens Klingenhammer und Olaf Krey kam auf Rang 2, der „FSR Biochemie“ der Uni Halle mit Sebastian Scheer, Laura Beier, Alexander Groß und Enrico Ehrhardt landete auf dem dritten Platz.

Die Männerklasse entschied „Team KIM 4“ der Hämatologie/Onkologie am Universitätsklinikum Halle mit Dr. Fengbiao Zhou, Dr. Thomas Weber, Dr. Christian Rohde und Dr. Lutz Müller für sich, gefolgt von „The Big BANG Theory“ vom Autohaus Huttenstraße mit Heiko Zehne, Marcel Hippe, Tobias Altner und Axel Bohn. Die Allgemeinarztpraxis Weritz mit Dr. Burkhard Weritz, Dr. Ken Roßlau, Wolfgang Schneider und Christian Schulte kam auf den dritten Platz.

Und in der Meisterklasse gewann „Der Eisdealer“ mit Louise Weritz, Isabel Sturm, Peter Naumann und Moritz Koopmann vor den Bernburger Saaleplanschern des Bernburger Ruderclub mit Thomas Linsert, Günter Rudolf, Torsten Suchomski, Klaus Kliebisch und Moritz Suchomski. Platz 3 holten die Famoos 4 der Uni Halle mit Tanja Hespos, Sebastian Zahn, Volker Schwerdtner und Mathilde Eilrich.

Veranstaltet wurde das Event von der Stiftung Leben mit Krebs, dem Universitätsklinikum Halle (Saale), dem Halleschen Ruder-Club e. V und der Halleschen Rudervereinigung Böllberg/Nelson e.V. .

Print Friendly

Kommentar schreiben