Muslime spenden Blut

5. April 2017 | Soziales | Keine Kommentare

Im Rahmen des bundesweiten „Muslime spenden Blut“-Projekts ruft die Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation
am 07. April 2017 zu einer Blutspende-Aktion im Universitätsklinikum Halle (Saale) auf.
Halle/Frankfurt – Die Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation organisiert am 07. April 2017 von 10:00 – 15:00 Uhr zum ersten Mal die Aktion „Muslime spenden Blut“ in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Halle (Saale) – Ernst-Grube-Straße 40, 06097 Halle (Saale).
Mit der Aktion „Lassen Sie uns Leben retten!“ ruft die Jugendorganisation zu einem gesamtgesellschaftlichen Schulterschluss auf. Es ist ihr höchstpersönlicher Beitrag dafür, dass ein ethnien- und konfessionsübergreifender Zusammenhalt in der gegenwärtigen Zeit noch stärker in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung rückt. „Andere mögen Blut vergießen, aber inspiriert von den islamischen Werten
sehen wir es als Pflicht, Menschenleben zu retten und die Gesellschaft noch lebenswerter zu machen“, erklärt Shehroz Sial, der Organisator der
Blutspendenaktion. Für die Ahmadiyya Jugend gelte:

„Wer einen Menschen tötet, so ist es, als hätte er die ganze Menschheit getötet und wer Menschenleben erhält, so ist es, als hätte er der ganzen
Menschheit das Leben erhalten“. (Heiliger Koran 5:33).
„Wir sind bemüht, versöhnliche Impulse auch in Halle zu setzen. Wir haben festgestellt, dass es viele Vorbehalte gegenüber Muslimen gibt. In
Halle gibt es aber auch viele Bürger, die unsere Aktionen sehr begrüßen“, führt Sial aus. So haben die Jugendlichen erst jüngst ein Freundschaftsspiel
mit dem Motto „Gemeinsam gegen Rassismus“ mit dem Roter Stern Halle e.V. ausgetragen.

 

Print Friendly

Kommentar schreiben