Mobile Toilettenanlage besteht Probezeit

5. Februar 2017 | Politik, Soziales | Keine Kommentare

Die mobile Toilettenanlage am Wasserspielplatz in Heide-Süd hat ihre erste Saison ohne Störungen überstanden. Dies teilte die Stadtverwaltung in ihrer Antwort auf eine Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit. Die Kosten beliefen sich auf 600 EUR.

Stadträtin Ines Brock

Nach der Sitzung: Stadträtin Ines Brock

Die Fraktionsvorsitzende Dr. Inés Brock: „Nach all den langen Diskussionen über Notwendigkeit einer solchen Toilettenanlage hat sich unsere Beharrlichkeit am Ende ausgezahlt. Vandalismus ist offensichtlich kein Problem und auch die Kosten bleiben in einem überschaubaren Rahmen. Wir nehmen dies als Startpunkt, um Toilettenanlagen an weiteren notwendigen Standorten, wie z. B. der Ziegelwiese, einzufordern.“

Hintergrund:

Im Januar 2015 stellte die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN einen Antrag, im Rahmen eines Modellprojekts eine Komposttoilette am Wasserspielplatz in Heide-Süd aufzustellen (VI/2015/00526). In der Begründung wurde vor allem auf die stadtweite Attraktivität des Spielplatzes verwiesen. Dieser Antrag erhielt im April 2015 vom Stadtrat keine Mehrheit. Die Stadtverwaltung begründete ihre Ablehnung unter Verweis auf das laufende Bebauungsplanverfahren, denn dort sollte eine Toilettenanlage aufgenommen werden. Der Bebauungsplan wurde ohne Toilette beschlossen und erst auf weiteres Drängen hin, ließ sich die Stadtverwaltung auf ein Modellprojekt ein.

Print Friendly

Kommentar schreiben