Lieber gesund schuften als krank arbeiten: Hallenser haben die geringsten Fehlzeiten

12. April 2017 | Soziales | Keine Kommentare

Halle. Die Hallenser waren im vergangenen Jahr weniger krankgeschrieben als die Menschen in anderen Regionen Sachsen-Anhalts. Das meldete die Techniker Krankenkasse (TK) unter Berufung auf eigene Daten. Danach entfielen in der Saale-Stadt auf jede sogenannte Erwerbsperson, das sind sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und Arbeitslosengeld I-Empfänger, durchschnittlich 17,2 Krankheitstage. Damit lag Halle nicht nur deutlich unter dem Sachsen-Anhalt-Durchschnitt, sondern hatte im Landesranking einen der niedrigsten Werte. Noch weniger Krankheitstage wies mit 16,8 Fehltagen lediglich der Altmarkkreis Salzwedel auf. Am obersten Ende der Skala lag mit 23,2 Krankheitstagen pro Kopf der Kreis Mansfeld-Südharz.

Insgesamt belief sich die Zahl der krankheitsbedingten Fehltage 2016 im Bundesland auf 18,8 Tage. Nach Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg belegte Sachsen-Anhalt den dritten Rang aller Bundesländer. Die geringste Fehlquote wies mit 12,4 Tagen pro Kopf Baden-Württemberg auf.

Für ihren aktuellen Gesundheitsreport Sachsen-Anhalt wertete die TK die Krankschreibungen von rund 67.000 bei der Kasse versicherten Erwerbspersonen im Bundesland aus. Rund 11.600 davon hatten ihren Wohnsitz in Halle.

Print Friendly

Kommentar schreiben