50 Jahre Streitfall Halle-Neustadt – Idee und Experiment. Lebensort und Provokation

5. April 2014 | Rezensionen | 2 Kommentare

Halle-Neustadt begeht in diesem Jahr sein 50jähriges Jubiläum. Am 15. Juli 1964 erfolgte auf dem Gelände der künftigen 1. POS die Grundsteinlegung für den neuen Wohnbezirk Halle-West, der erst knapp drei Jahre später zum selbstständigen Stadtkreis erklärt wurde und den Namen Halle-Neustadt erhielt.
VorlageHC_gerade_CC.indd
Im Mitteldeutschen Verlag ist zu dem Jubiläum eine umfangreiche Monografie erschienen, die die Entwicklung von der sozialistischen Chemiearbeiterstadt zum Prototyp der ungeplant schrumpfenden Stadt in Ostdeutschland beleuchtet. Insgesamt 46 Autoren, unter Leitung des Herausgebers und Hauptautors Peer Pasternack, Staatssekretär a.D., wirkten an dem Band mit: Bürger/innen, Architekten, Publizisten und Wissenschaftler/innen. So ist ein vielschichtiger Rückblick auf 50 Jahre Halle-Neustadt entstanden.

Erinnerungen, Analysen und spezifische Betrachtungen werden in rund 125 Textbeiträgen mitunter kontrovers geäußert und dokumentiert. Sie reichen von der Vorgeschichte Halle-Neustadts, die bereits 1958 begann, bis zum Zukunftslabor Halle-Neustadt. Die Artikel sind in fünf thematische Kapitel unterteilt, z.B. Architektur, Politik und Alltag, Bildung und Kultur oder Strukturwandel. Überraschend ist die inhaltliche Vielfalt der Beiträge, die von der Eisenbahnschnellverbindung nach Buna und Leuna bis zur Kunst im öffentlichen Raum reicht. Natürlich werden kritische Themen nicht ausgespart wie die Grundwasserabsenkung oder die Arbeitslosigkeit seit den 90er Jahren. Auch die Feiern zu den 30. und 40. Stadtjubiläen werden ins Gedächtnis zurückgerufen.

Abschließend betrachtet der Herausgeber die fünfzig Jahre Halle-Neustadt noch einmal im Überblick und zwar unter dem Aspekt zweimal fünfundzwanzig Jahre Halle-Neustadt: 25 Jahre DDR und 25 Jahre Nachwende: ein bewegtes Auf und Ab, wie auch die 300 historischen Fotos zeigen, die den 600 Seiten starken Band illustrieren. Sie wurden von zahlreichen Fotografen zur Verfügung gestellt.

Ein umfangreicher Anhang komplettiert die Monografie – u.a. mit „Halle-Neustadt in Zahlen“, einer 34seitigen Zeittafel, einer erschöpfenden Bibliografie und den Kurzbiografien sämtlicher Autoren. „50 Jahre Streitfall Halle-Neustadt“ ist eine differenzierte Dokumentation bei einer Gratwanderung zwischen Lebensort und Provokation. Sie überzeugt neben dem weit aufgefächerten Informationsgehalt auch durch ihre grafische Gestaltung. Damit ist wohl ein bleibendes Standardwerk zu Halle-Neustadt gelungen.

Manfred Orlick

Peer Pasternack (Hrsg.)
„50 Jahre Streitfall Halle-Neustadt – Idee und Experiment. Lebensort und Provokation“
Mitteldeutscher Verlag Halle 2014, 19,95 €, 608 S., ISBN 978-3-95462-287-0

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben