Wechsel zum Landesrechnungshof: Dietmar Weihrich legt Stadtrats- und Landtagsmandat nieder

17. Juni 2015 | Politik | 7 Kommentare

In der Stadtratsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen kündigt sich ein Wechsel an. Dietmar Weihrich legt seinen Posten nieder, Dennis Helmich rückt nach. Der 23-Jährige Helmich studiert Politikwissenschaft und Soziologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

„Ich werde aller Voraussicht nach noch während der Sommerpause eine Stelle im Landesrechnungshof antreten, so dass ich dann mein Stadtratsmandat nicht mehr ausüben kann“, so Weihrich. Durch sein Ausscheiden aus dem Stadtrat zum jetzigen Zeitpunkt wolle er ermöglichen, dass Dennis Helmich noch vor der Sommerpause in den Stadtrat nachrücke und die Fraktion Themen und Aufgaben neu verteilen könne.

„Die Entscheidung, den Stadtrat nach 11 Jahren zu verlassen, ist mir nicht leicht gefallen. Denn das ehrenamtliche Engagement für unsere Stadt hatte für mich immer eine hohe Bedeutung und wird es auch in Zukunft haben“, erklärt Weihrich. „Deshalb hat mir die Arbeit im Rat, die ich als Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Halle aufgefasst habe, viel Freude bereitet. Ich habe tolle Menschen kennengelernt und es war sehr spannend und interessant für mich, die Entwicklung unserer Stadt mitgestalten und mitbestimmen zu können. Deshalb möchte ich mich für das Vertrauen und die Unterstützung, die mir entgegen gebracht wurden, bei allen Hallenserinnen und Hallensern herzlich bedanken. Selbstverständlich werde ich mich weiterhin für die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger einsetzen.“

Die Fraktionsvorsitzende Dr. Inés Brock dankt im Namen ihrer Fraktion für sein langjähriges kommunalpolitisches Engagement: „Dietmar Weihrich war für uns ein wichtiger Impuls- und Taktgeber, viele unserer Initiativen gehen auf seine Anregungen zurück. Ich hoffe, dass er uns trotz der beruflichen Neuorientierung auch weiterhin auf die Finger schaut und unsere Arbeit mit der einen oder anderen Idee bereichert.“

Dietmar Weihrich gehört dem Stadtrat von Halle (Saale) seit 2004 an. Die 2009 gegründete Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN führte er bis 2011 und im Jahr 2013 als Fraktionsvorsitzender an. Darüber hinaus war er von 2004 bis 2009 Vorsitzender des Ausschusses für Ordnung und Umweltangelegenheiten. 2011 wurde er in den Sachsen-Anhaltischen Landtag gewählt und ist dort Sprecher für die Themen Umwelt- und Naturschutz und Verkehr der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Nach der Benennung für den Landesrechnungshof wird Dietmar Weihrich voraussichtlich zu Ende Juli auch sein Landtagsmandat niederlegen.

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Wechsel zum Landesrechnungshof: Dietmar Weihrich legt Stadtrats- und Landtagsmandat nieder

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  redhall vor 2 Jahre, 2 Monate.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #158500

    In der Stadtratsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen kündigt sich ein Wechsel an. Dietmar Weihrich legt seinen Posten nieder, Dennis Helmich rückt nac
    [Der komplette Artikel: Wechsel zum Landesrechnungshof: Dietmar Weihrich legt Stadtrats- und Landtagsmandat nieder]

    #158501

    Arbeitet er den zukünftig in der Außenstelle des LRH in der ehemalgen Bezirksparteileitung? 😉

    #158502

    als Landschaftsplaner zum Landesrechnungshof? Wie geht das denn?

    #158503

    Anonym

    Weggelobt ?!

    #158583

    Wenn man für einen neuen LRH-Präsidenten eine 2/3-Mehrheit des Landtages benötigt (um nicht brauchen zu gebrauchen,Elfriede), geht wahrscheinlich vieles, vielleicht auch alles.

    #158589

    So langsam wird jetzt aber eng mit dem Spitzenpersonal der Grünen. Ich mache mir Sorgen.

    #158602

    Na alle Grünen. 🙂

    #158657

    nachtschwärmer Zitat: „Wer braucht eigentlich die Grünen?“

    Der Papst! Und die CDU braucht sie als Personalreserve. 😉

    Die Zitatfunktion geht wieder nicht!

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.